Lkw-Fahrer stirbt am Steuer

Tragischer Verkehrsunfall auf der Autobahn 7

Lkw-Fahrer stirbt am Steuer

Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am vergangenen Freitag, dem 26. März, nachmittags auf der Autobahn 7. Ein 53-Jähriger war mit seinem Sattelzug in Fahrtrichtung Hamburg unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Soltau-Süd und Soltau-Ost kam der Fahrer mit seinem Sattelzug infolge eines medizinischen Notfalls nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte leicht mit der Außenschutzplanke.

Die von Verkehrsteilnehmern verständigten Polizeibeamten sowie ein Ersthelfer zogen den leblosen Fahrer aus der Fahrerkabine, um mit der Reanimation zu beginnen. Trotz sofortiger Reanimation verstarb der Fahrer noch am Einsatzort.

Ein sich in der Fahrerkabine befindender Mischlingshund wurde durch Mitarbeiter eines Tierheims in Obhut genommen. Beim Herausholen des Tieres aus der Kabine wurde ein Polizeibeamter in die Hand gebissen und leicht verletzt.

Die Polizei appelliert alle Verkehrsteilnehmer, ihre Fahrt bei Unwohlsein zu unterbrechen und sich im Falle ernsthafterer Erkrankungen rechtzeitig über den Notruf 112 Hilfe zu holen.

Logo