„Lütte Heidjer“ getauft: Soltauer Segelverein hat ein neues Boot

Kleine Zeremonie am Ratzeburger See

„Lütte Heidjer“ getauft: Soltauer Segelverein hat ein neues Boot

Es dürfte sich in den vergangenen viereinhalb Jahrzehnten herumgesprochen haben, dass es mitten in der Lüneburger Heide einen Segelverein gibt, nämlich den Segelverein Soltau. Dessen Mitglieder freuen sich jetzt über ein weiteres Highlight in der Vereinsgeschichte: Der Segelclub hat neues Schiff gekauft und jüngst traditionsbewusst im Rahmen einer kleinen Zeremonie in Buchholz am Ratzeburger See getauft. „Lütten Heidjer“ heißt das Boot. „Der Vorstand ist sehr stolz, die Taufe unserer ‚Lütten Heidjer‘ bekanntzugeben“, so Vorsitzender Thomas Körtge.

„Die Taufe eines Schiffes ist etwas, woran Segler glauben, seit sie in der Lage waren, erste Boote und Schiffe zu bauen, die sich allein durch den Wind und das Geschick ihrer Erbauer fortbewegten“, so Körtge. Es ist alter Brauch, dass Segler Neptun und Rasmus für guten Wind den ersten Schluck aus der Flasche opfern. Außerdem pfeifen sie nicht an Bord, weil sie damit womöglich Sturm oder Schlechtwetter „heranpfeifen“ könnten. Und ebenso ist es alter Brauch, Schiffen Namen zu geben und sie zu taufen.

Wegen der Corona-Auflagen war die Zahl der Gäste bei der Taufe am Ratzeburger See begrenzt. In der Zeremonie goss die elfjährige Soltauerin Jula Reschke als Taufpatin den Inhalt einer Flasche Sekt über das Vorschiff und wünschte der „Kleinen Heidedame“ „immer mehr als eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“. Vorsitzender Körtge freute sich, dass Ralf Kaufmann, Vorsitzender des Buchholzer Segler-Vereins, sowie Hafenmeister Eckhardt Pagel das Vereinsgelände zur Verfügung gestellt hatten. Als „Dankeschön“ erhielten sie einen mit Heidespezialitäten gefüllten Präsentkorb. Körtge sprach dabei von einer langjährigen Freundschaft und Kameradschaft, die die beiden Vereine verbinde.

Für den Soltauer Segelverein ist das neue Segelboot, so Körtge, „eine Investition in die Zukunft.“ Mit der „Lütten Heidjer“ sollen nun auch andere Reviere wie die Müritz oder auch die Küsten der Ostsee angelaufen werden. „Das Schiff ist seetüchtig und sicher. Es entspricht den Anforderungen unserer Mitglieder und der eigentlichen Zielgruppe von Fahrtenseglern, die ihren Spaß am gemütlichen, aber auch sportlichen Segeln haben“, so der Vorsitzende.

Infos über den Soltauer Verein gibt es im Internet unter www.segelverein-soltau.de.

Logo