Markus Müller neuer Präsident

Führungswechsel beim Rotary-Club Soltau / Projekte zu fördern unter dem Jahresmotto „rotarische Freundschaft in nah und fern“

Markus Müller neuer Präsident

Der Idee des selbstlosen Dienens haben sich rund 1,2 Millionen Menschen in weltweit über 36.200 Rotary-Clubs in 200 Staaten angeschlossen. Davon gibt es in Deutschland 1.097 Clubs mit rund 56.700 Mitgliedern. Im Juli eines jeden Jahres werden weltweit die Ämter gewechselt. Im Rotary-Club Soltau wurden im feierlichen Rahmen am 5. Juli „Zum alten Krug“ in Schneverdingen die rotarischen Insignien des Präsidenten an Markus Müller übergeben. Der Präsident des abgelaufenen Jahres Hans-Gert Kalender hatte für seine Amtszeit den Leitgedanken „Rotary reloaded – Gemeinsamkeiten stärken und erleben“ gewählt. Die zu erwartenden Erleichterungen bei den Corona-Auflagen für das Clubleben konnte er dabei verbinden mit der Wiederkehr zur Normalität und den sich damit ergebenden Möglichkeiten von internen Clubaktivitäten und gemeinnützigen Projekten.

So fördert der Rotary-Club Soltau bereits seit sieben Jahren erfolgreich die Schüler an den Grundschulen im nördlichen Heidekreis im Rahmen des bundesweiten rotarischen Projektes „Lesen lernen - Leben lernen“. Im letzten Schuljahr verschenkte der Rotary-Club Soltau an über 500 Schüler Bücher, so dass es inzwischen insgesamt mehr als 3.000 Schüler im nördlichen Heidekreis sind, die durch Rotary Soltau Bücher erhalten haben.

Mit den Spendenerlösen aus dem sehr beliebten jährlichen Entenrennen auf der Böhme konnte das Jugendzentrum „YouZe“ in Soltau finanziell unterstützt werden. Ferner wurde die schulische und berufliche Aus- und Weiterbildung von Kindern und Jugendlichen in Afrika durch die Beteiligung an internationalen Hilfsprojekten gefördert. Der neue Präsident Markus Müller hat in seinem Amtsjahr das Ziel, unter dem Jahresmotto „rotarische Freundschaft in nah und fern“, verschiedene gemeinnützige Projekte zu fördern.

Allen voran steht dabei eine Unterstützung der medizinischen Grundversorgung in der Ukraine sowie der dortigen Kinderbetreuung. Im Rahmen einer Sonderspendenaktion wurden dazu bereits erhebliche finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt. Neben weiteren internationalen Projekten wird auch vor Ort das erfolgreiche Projekt „Lesen lernen - Leben lernen“ Leseförderung für Grundschüler im nördlichen Bereich des Heidekreises fortgeführt.

Ebenfalls werden wieder Schüler aus dem nördlichen Heidekreis nach Hamburg in das „Haus Rissen“ eingeladen, um dort an Seminaren, Planspielen und Konferenzen zu wirtschafts- und gesellschaftsrelevanten Themen teilzunehmen.

Auch die Soltauer Innenstadt wird wieder durch eine Aktion des Rotary-Clubs Soltau bereichert werden, wenn das inzwischen etablierte jährliche „Entenrennen“ im September auf der Böhme startet. Mit dem Spendenerlös werden erneut zahlreiche Schwimmkurse für Kinder finanziert. Ein besonderes Ereignis wird dann im Mai kommenden Jahres mit dem Benefiz-Golfturnier erwartet, welches zusammen mit anderen Service-Clubs in Soltau veranstaltet wird.

Logo