Maskierter Täter wollte Geld

Versuchte räuberische Erpressung in SB-Bereich

Maskierter Täter wollte Geld

Im SB-Bereich der Kreissparkasse (KSK) in Soltau am Rühberg kam es am Mittwochmorgen, dem 15. April, gegen 6.40 Uhr zu einer versuchten räuberischen Erpressung.

Ein maskierter Täter forderte eine 53jährige Soltauerin auf, im SB-Bereich zu bleiben, um - so die Vermutung - von ihr Bargeld zu erlangen. Zum Nachdruck seiner Forderung zeigte er den Griff einer Pistole. Das Opfer zeigte sich unbeirrt, verließ das Gebäude, begab sich zu seinem Pkw und informierte die Polizei. Der Täter ließ von weiteren Tathandlungen ab und entfernte sich normalen Schrittes in Richtung Bergstraße/Kirchstraße. Das Opfer blieb unverletzt. Beschrieben wird der Mann als etwa 1,70 Meter groß, kräftig, aber nicht dick und zirka 30 Jahre alt. Er sprach akzentfreies Deutsch, trug einen schwarzen Trainingsanzug mit einem Kapuzenoberteil, das einen Aufnäher in Form eines großen, grauen Dreiecks im rechten Schulterbereich aufwies. Zudem trug er himmelblaue Turnschuhe mit weißen Streifen.

Unmittelbar vor der Tat hielten sich mindestens noch zwei weitere Kunden im SB-Bereich der KSK-Hauptstelle auf. Der Zentrale Kriminaldienst bittet diese Kunden und weitere Zeugen, die sich zur fraglichen Zeit im Bereich der Kreissparkasse aufgehalten haben und sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer (05191) 93800 zu melden.

Logo