Mathematik zum Anfassen

Tolle Experimente warten derzeit in der Soltauer Filzwelt Felto auf die Besucher.

Mathematik zum Anfassen

Spiegelmuster ausprobieren, Platten über der Tischkante balancieren lassen, eine Melodie aus Mozart-Takten erwürfeln oder sich selbst in eine große Seifenhaut stellen: Das und mehr gehört zu einer Ausstellung, die seit dem 12. April für vier Wochen in der Soltauer Filzwelt Felto zu erleben ist. Das Mathematikum in Gießen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Faszination der Mathematik (be-)greifbar zu machen und dafür interaktive Exponate entwickelt, die eine Menge Spaß machen. In Form der Wanderausstellung „Mathematik zum Anfassen“ gehen sie auf Reisen - und sind bis zum 12. Mai in der Filzwelt Felto in Soltau zu Gast. Insgesamt 19 verschiedene Stationen mit 30 interaktiven Experimenten laden zum Ausprobieren ein. Manche sind echte „Kopfzerbrecher“, andere frei kreativ, einige lassen sich am besten im Team bewältigen, andere allein.

Zunächst zieht wohl die Riesenseifenhaut die Aufmerksamkeit auf sich: Schnell steigen Kinder in die Mitte eines mit Seifenlauge gefüllten Rings. Sobald sie an einer Schnur ziehen, erhebt sich aus dem Ring ein Reifen, und mit ihm steigt eine Seifenschlauch in die Höhe, bis er die Kinder komplett umgibt, immer enger wird - und schließlich platzt. Die Konstruktion ist groß genug, um auch Erwachsene einzuhüllen. Damit der Versuch gelingt, sind gutes Timing und ruhige Hände gefragt.

Auch an der nächsten Station geht es seifig zu: Wer hier verschieden geformte Drahtgestelle in kleine Eimer tunkt, zaubert überraschende Seifenformen hervor. Da schwebt zum Beispiel in der Mitte eines Gestells eine kleine Würfel-Luftblase, aufgehängt an trapezförmigen Seifenhäuten. Ein anderer Tisch hat die Form einer Deutschlandkarte. Markiert sind die Hauptstädte der Bundesländer. Mit Hilfe einer Schnur gilt es, die kürzeste Strecke zu finden, um alle Städte abzufahren. An Knobeltischen warten gleich mehrere Puzzle- und Rätselaufgaben auf die Besucher: Zum Beispiel wie gelingt es, aus nur vier Teilen erst ein Dreieck und dann ein Quadrat zu legen? Welcher Text läßt sich mit der Codescheibe entziffern? Und welche Regelmäßigkeit verbirgt sich in der Würfelschlange?

Nicht nur der Kopf, sondern gleich der ganze Körper kommt an der Station „Ich bin eine Funktion“ in Bewegung: Eine Teppichbahn ist als Skala gestaltet. Die eigene Vor- und Rückwärtsbewegung darauf wird – relationiert zur Zeitachse - auf einem Bildschirm als Funktion sichtbar. Hinter den Ausstellungsstationen stehen ganz unterschiedliche Bereiche der Mathematik: Formen und Körper, Muster und Parkette, Kurven, Minimalflächen, Statistik, Zufall und Wahrscheinlichkeit, Kombinatorik und Krytographie. Die Ausstellung ist auch mit Blick auf Schulgruppen konzipiert - und verdeutlicht nebenbei, wie viel Mathe im Alltag steckt. Es ist nicht der erste Besuch des Mathematikums in Soltau, und so wissen die Organisatoren bereits aus eigener Erfahrung, wie sehr diese Form der spielerischen Vermittlung Kinder und Erwachsene begeistert.

Der Förderverein der Soltauer Wirtschaft unterstützt das Gastspiel aus dem Mathematikum mit einer großzügigen Finanzspritze. Zahlreiche Gruppen haben sich bereits angemeldet, darunter auch Schulklassen, die sich aus Rethem, Buchholz/Aller und Schwarmstedt auf den Weg in die Böhmestadt machen. Die Ausstellungslaufzeit fällt zur Hälfte in die Ferien und zur anderen Hälfte in die Schulzeit. So bietet sich sowohl für Familien als auch für Schulgruppen Gelegenheit zu einem Besuch. Damit möglichst viele Klassen die Ausstellung nutzen können, öffnet die Filzwelt an Schultagen bereits um 8 Uhr. Zur Koordination der Gruppenbesuche steht über die Filzwelt-Internetseite ein Online-Kalender zur Verfügung, der für Anmeldungen genutzt werden kann.

Für die Betreuung der Ausstellung werden noch Helferinnen und Helfer gesucht. Besondere mathematische Kenntnisse sind dafür nicht erforderlich. Wer Lust und Zeit hat, einen halben Tag in der Ausstellung präsent zu sein und zum Beispiel gelöste Aufgaben immer wieder in die Ausgangsposition zu versetzen, kann sich gern in der Filzwelt melden. „Mathematik zum Anfassen“ ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, an Schultagen für Gruppen bereits ab 8 Uhr. Der Besuch der Ausstellung ist im Filzwelt-Eintritt enthalten.

Ansprechpartnerin ist Antje Ernst von der Filzwelt Felto, Marktstraße 19, Telefonnummer (05191) 9754943, E-Mail-Adresse info@filzwelt-soltau.de, Internet www.filzwelt-soltau.de.

Logo