Mehr als 70 Ehrungen bei der Gilde

Soltauer Schützen trafen sich nach langer Corona-Pause wieder zur Jahreshauptversammlung

Mehr als 70 Ehrungen bei der Gilde

Nach rund anderthalb Jahren Corona-Pause konnte die Schützengilde Soltau Stadt und Land e.V. jetzt - unter den aktuellen Hygienevorschriften - wieder eine Jahreshauptversammlung abgehalten: Zu Beginn spielte der Spielmannzug der Schützengilde Soltau auf und Gildeherr Helge Röbbert begrüßte die rund 140 Teilnehmer. Es folgten der Jahresbericht der vergangenen beiden Jahre des Vorstandes, die Mitgliederbewegung und der Bericht des Schießsportleiters Thomas Backhaus. Die Mitgliederzahl hat sich, trotz der Coronasituation in den letzten zwei Jahren nur geringfügig verändert, sodass die Gilde mit aktuell 704 Mitgliedern sehr gut aufgestellt ist. Die zwei vergangenen Schützenjahre ließ Röbbert Revue passieren und blickte zuversichtlich in die Zukunft des kommenden Jahres.

Anschließend folgte der Kassenbericht des Schaffers Marcus Dicke und der Antrag auf Entlastung des Vorstandes. Als nächster Punkt standen die mehr als 70 Ehrungen der vergangenen zwei Jahre an. Besonders hervorzuheben sind zwei Ehrungen von Schützenbrüdern, die seit 70 Jahren Mitglied sind: Alfred Hesper und Werner Reese. Außerdem wurden sieben Jugendliche aus der Jugendgruppe im feierlichen Rahmen an die Jungschützen übergeben. Die Beförderungen zum Schützenfest 2022 wurden bekannt gegeben, bevor der Gildeherr die Sitzung schloss. Danach gab es ein gemütliches Beisammensein bei Bier und Bratwurst vor der Alten Reithalle - bei bestem Sonnenschein unter Einhaltung sämtlicher Schutzmaßnahmen.

Logo