MTV-Clubhaus soll vorübergehend Gesundheitsstudio werden

Soltauer Sportverein sucht Helferinnen und Helfer, um Vorhaben kostensparend realisieren können

MTV-Clubhaus soll vorübergehend Gesundheitsstudio werden

Vorstand und Geschäftsführung des MTV Soltau wenden sich jetzt mit einer Mitteilung an ihre Mitglieder, um über die aktuelle Situation des Sportvereins in Zeiten der Coronakrise zu informieren. In den vergangenen Monaten hat eine Arbeitsgruppe aus Vertretern diverser Abteilungen in mehreren Workshops unter der Leitung des externen Beraters Peter Wehr zusammengesessen, um sich mit der Zukunftsgestaltung des Sportangebotes des MTV und der Zukunft des MTV-Clubhauses zu beschäftigen.

„Nachdem uns von der Stadtverwaltung mitgeteilt worden war, dass im Rahmen der Modernisierung des Hindenburgstadions unser MTV-Clubhaus einem Neubau mit ausschließlich Kabinenanlagen und Abstellräumen weichen soll, befassten wir uns unter anderem damit, wie die zukünftige räumliche Gestaltung des MTV aussehen und wie das finanziell umsetzbar sein könnte“, heißt es in der Mitteilung des Vorstandes und der Geschäftsführerin Petra Kurtz. Und weiter: „Schnell wurde klar, dass unser MTV-Clubhaus bis zum möglichen Abriss in ein paar Jahren effektiver genutzt werden sollte, die Umgestaltung allerdings möglichst kostengünstig erfolgen muss.“ Im Rahmen der Workshops favorisierten die Verantwortlichen des Vereins letztlich die Idee, das MTV-Clubhaus - bis zum Abriss - als MTV-Gesundheitsstudio zu nutzen. Dazu haben sie sich mehrere Studios dieser Art angeschaut, um sich jeweils vor Ort mit möglichen Geräten und Abläufen vertraut zu machen beziehungsweise erst einmal „ein Gefühl für eine derartige Nutzungsmöglichkeit zu entwickeln.“

„Schnell wurde uns in der Arbeitsgruppe klar, dass dies eine sehr gute Möglichkeit ist, um das MTV-Clubhaus bis zum Abriss effektiver zu nutzen und gleichzeitig den sportlichen und finanziellen Grundstein für eine Weiterentwicklung des MTV zu legen“, so die Beteiligten weiter. Sie führten Gespräche mit einem kompetenten Sportgerätehersteller, „um ein qualitativ hochwertiges Studiokonzept aus einem Kraft-Ausdauerzirkel, einem Flexibilitätszirkel und einem Körperanalyse-System zu entwickeln.“ Die Verhandlungen mit diesem Hersteller seien zeitnah nach Abschluss der Workshops geführt worden, um sich „mit den möglichen Angeboten vertraut zu machen.“

Parallel dazu haben die Verantwortlichen des Sportvereins ein Ingenieur- und Architekturbüro aus Soltau beauftragt, „einen Grundrissplan für eine spätere Nutzung als MTV-Gesundheitsstudio unter Berücksichtigung des bestehenden Grundrisses zu entwickeln.“ Dazu tagte die Arbeitsgruppe dann erneut und verständigte sich auf eine entsprechende Planung. „Da unser MTV-Clubhaus derzeit als ‚Gastronomie- und Hotelbetrieb‘ baubehördlich genehmigt ist, musste ein Antrag auf Umnutzung auf ‚Fitnessbereich/Kursräume mit Verwaltung‘ gestellt werden“, so die Vereinsführung. Die Umnutzungsgenehmigung vom Landkreis liege nun vor „und wir können mit der Umgestaltung des MTV-Clubhauses beginnen.“

In der Zeit bis zum Abriss will die Vereinsführung mit dem MTV-Gesundheitsstudio den Grundstein legen, um danach in neuen Räumlichkeiten, eventuell einem Neubau, eventuell auch mit angemieteten Flächen, „mit einem ausreichend großen Nutzerkreis das MTV-Gesundheitsstudio fortzuführen.“ Die Übergangsnutzung des MTV-Clubhauses diene dazu, heißt es in der Mitteilung, „entsprechende Umsätze mit dem MTV-Gesundheitsstudio zu generieren, um dann weitergehende Pläne entsprechend untermauern zu können.“

Vorstand und Geschäftsführung rufen daher jedes MTV-Mitglied und auch die „Noch-Nicht-Mitglieder“ dazu auf, „dieses neue Sportangebot des MTV ab voraussichtlich September 2020 zu nutzen - soweit uns die Corona-Pandemie nicht weiterhin einschränkt.“ Weitere Informationen, unter anderem zu den Konditionen in Sachen „neues MTV-Gesundheitsstudio“ wollen die Verantwortlichen des Vereins im Laufe der kommenden Wochen geben.

Weil die Umnutzungsgenehmigung nun vorliege, sollten die Umgestaltungsarbeiten größtenteils in Eigenleistung erfolgen, um den finanziellen Aufwand möglichst gering zu halten. Deshalb sucht die Vereinsführung nun Unterstützer, „damit wir unser Ziel, ein Gesundheitsstudio herzurichten, kostensparend realisieren können. Wir können in den folgenden Monaten jede helfende Hand gebrauchen - wir bauen darauf, dass der eine oder andere uns helfend zur Seite stehen wird.“

Wer bei der Umgestaltung mitarbeiten möchte, kann sich unter der Telefonnummer (05191) 3502 an die Geschäftsstelle des Vereins oder auch direkt an die Vorstandsmitglieder wenden. Die Arbeiten sollen schon im Mai dieses Jahres beginnen.

Übrigens: Für alle, die sich in Zeiten der Coronakrise sportlich fit halten wollen, hat der Verein Youtubevideos mit fachkundiger Anleitung der MTV-Trainer und -Übungsleiter ins Netz gestellt. Diese sind unter https://www.youtube.com/channel/UCmHp2C-yEvgBZNYE4HDUfKQ/videos zu finden.

Logo