Musik aus Memphis, Magie und Maverick

Blockbuster im Freien genießen: „Sommerkino“ im Soltauer Böhmepark

Musik aus Memphis, Magie und Maverick

Ein Gitarrist und Sänger, der Frauen mit wilden Hüftschwüngen zu hysterischen Kreischanfällen treibt, ein machtgieriger Schwarzmagier und ein tollkühner Pilot, der an seine frühere Wirkungsstätte, die Elite-Fliegerschule „Top Gun“, zurückversetzt wird und eine eigentlich unmöglich zu meisternde Mission in Angriff nehmen muss - all dies gibt es in der kommenden Woche im Soltauer Böhmepark zu sehen - und zwar auf einer zwölf Meter breiten und acht Meter hohen Leinwand. „Ganz großes Kino“ also, das die Stadt Soltau zum nunmehr dritten Mal präsentiert. Filmfreunde dürfen sich bei der Reihe „Sommerkino“ auf drei recht aktuelle Blockbuster freuen: Den Anfang macht am 18. August „Phantastische Tierwesen - Dumbledores Geheimnisse“. Am nächsten Abend läuft „Elvis“, den Abschluss bildet am 20. August der diesjährige Überflieger an den Kinokassen, die Fortsetzung des 80er-Jahre-Klassikers „Top Gun“ mit dem Titel „Top Gun: Maverick“. Einlass ist jeweils ab 20 Uhr, die Vorführungen beginnen gegen 20.45 Uhr.

„Die Idee Sommerkino wurde in der Corona-Zeit geboren, weil Veranstaltungen im Freien unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt waren und das Soltauer Kino bereits geschlossen hatte“, berichtet Ulrike Hennings von der Stadtverwaltung am vergangenen Dienstag im Böhmepark am Eingang Mühlenstraße. Gemeinsam mit Erstem Stadtrat Karsten Lemke und Fachgruppenleiter Andreas Witt rührt die Verwaltungsmitarbeiterin, die bei der Stadt auch für den Veranstaltungsbereich zuständig ist, kräftig die Werbetrommel für die Filmvorführungen im Freien. „Im Jahr 2020 haben wir angefangen. Für das Sommerkino haben wir einen Platz gesucht, auf dem mehr als 300 Besucherinnen und Besucher Platz finden, der sich gut absperren läßt und vor allem ein lauschiges Plätzchen ist“, so Hennings. Und da habe sich das Areal des Böhmeparks, das über die Mühlenstraße zu erreichen sei, angeboten. „Damals gab es wegen der Pandemie kaum neue Filme. Wir haben deshalb zunächst etwas ältere angeboten, die trotzdem sehr gut angenommen worden sind“, so Hennings.

Die Zeiten haben sich glücklicherweise geändert, so dass es diesmal nahezu brandneue Kinofilme zu sehen gibt. Verantwortlich dafür zeichnet mit Alexander Thye ein „alter Bekannter“: „Wir arbeiten im dritten Jahr mit dem früheren Betreiber des Dersa-Kinos zusammen“, berichtet Hennings.

Alexander Thye war im Jahr 1996 Mitgründer der Moviescreens Engineering GmbH und der Moviescreens Technologies GmbH, die sich seinerzeit zum Ziel gesetzt hatten, Open-Air-Kinos insbesondere durch den Einsatz der eigenen aufblasbaren Bildwände zu revolutionieren. Der Dienstleister realisiert seit vielen Jahren Autokinos und Sommerkinos, TV-Übertragungen, Live-Events und „eSport“-Übertragungen. „Wir buchen ein Gesamtpaket“, erklärt Lemke. Die Firma bringe nicht nur Leinwand und Filme, sondern auch einen Projektoranhänger und die Bestuhlung mit. Apropos mitbringen: Die Kinobesucher müssen sich nicht als „Schmuggler“ betätigen, um sich vor Ort eigene Snacks und Durstlöscher schmecken zu lassen. Das ist sogar erwünscht. „Essen und Getränke bringen die Leute selbst mit. Das Ganze soll entspannt und chillig sein“, betont Witt.

Es gibt einen kleinen Bereich für Picknickdecken, bunte Lampions sorgen zusätzlich für eine entspannte Atmosphäre. Sanitäre Anlagen stehen in der Bibliothek Waldmühle zur Verfügung. Tickets gibt es bis zum Veranstaltungsbeginn online unter www.soltau-touristik.de sowie im Vorverkauf auch in der Soltau-Touristik, in der eine zusätzliche Servicegebühr zu entrichten ist. Der Eingang erfolgt über den Bereich Mühlenstraße. Dort werden Tickets digital über das Smartphone oder auch als Ausdruck eingescannt.

Die Veranstalter haben in Sachen Filmgenuss auf ein abwechslungsreiches Menü gesetzt. In „Phantastische Tierwesen - Dumbledores Geheimnisse“, den schon Kinder ab sechs Jahren in Begleitung eines Erwachsenen sehen dürfen, geht es unter anderem um Schwarzmagier Gellert Grindelwald, den Magiezoologen Newt Scamander sowie dessen Freunde, darunter Muggel Jacob, und allerlei magische Tierwesen.

Eine magische Anziehungskraft hatte der „King“ auf sein weibliches Publikum. Im Biopic „Elvis“ von Baz Luhrmann verkörpert Austin Butler den König des Rock‘n‘Roll und brilliert unter anderem auch in mit viel Liebe zum Detail inszenierten Konzertszenen. Tom Hanks spielt den Musikmanager des Megastars.

36 Jahre nach dem Kinostart des Films „Top Gun“ schwingt sich Tom Cruise in „Top Gun: Maverick“ wieder ins Cockpit eines Kampfjets. Der Film greift die Vorgeschichte auf, setzt erneut auf eine Mischung aus mitreißender Musik und Hochglanzoptik und begeisterte das Publikum weltweit insbesondere wegen der spektakulär in Szene gesetzten Actionsequenzen, die mit Hilfe modernster Filmtechnik realisiert wurden. Inzwischen hat „Top Gun: Maverick“ an den Kinokassen weltweit mehr als 1,2 Milliarden US-Dollar eingespielt und ist damit der bislang erfolgreichste Film in diesem Jahr. Übrigens: Alle Infos und die Filmtrailer gibt es im Internet unter www.soltau.de.

Logo