Musikerfrühschoppen und „offenes Haus“

Mit einer neuen Veranstaltung möchte die Soltauer Marchingband „Black Diamonds“ das kulturelle Angebot in der Böhmestadt bereichern

Musikerfrühschoppen und „offenes Haus“

Mit einer neuen Veranstaltung möchte die Soltauer Marchingband „Black Diamonds“ das kulturelle Angebot in der Böhmestadt bereichern und lädt daher am 16. Juni von 10 bis zirka 16 Uhr erstmals zum Musikerfrühschoppen und „offenen Haus“ zum Band-Center in der Carl-Benz-Straße 6-8 ein. Am vergangenen Mittwoch stellten die beiden Organisatoren Marc Kistner und Holger Seemann das Programm vor. „Wenn der Frühschoppen gut läuft, möchten wir ihn als regelmäßige Veranstaltung etablieren, die dann von Jahr zu Jahr vielleicht auch immer etwas größer wird“, so Seemann. Bereits zum Auftakt ist ordentlich „Musike drin“. So tritt Sänger Mark Eaton auf und präsentiert Rock- und Pophits sowie Oldies. Weiterhin wird die Gruppe „The Pipes and Drums of the Royal British Legion Osnabrück“ zu sehen und zu hören sein. Und natürlich zeigen auch die Gastgeber „Black Diamonds“, was sie können. „Außerdem erwarten wir einen Überraschungsgast“, berichtete Seemann.

Für Kinder wird eine Hüpfburg aufgestellt, weiterhin gibt es einen Info-Stand des Fördervereins „Go Diamonds“. An einem weiteren Stand wird das „Northland Bandprojekt“, über das im Sommer vergangenen Jahres der Fernsehsender RTL Nord einen Beitrag gebracht hat, vorgestellt. Holger Seemann und Mitstreiter haben es im Februar 2017 initiiert und in Kooperation mit weiteren Musikzügen auf die Beine gestellt. In diesem Projekt kommen verschiedene Marchingbands zusammen, die Spaß am gemeinsamen Musizieren haben. „Es ist heutzutage schwer, junge Mitglieder zu gewinnen“, erläuterte Seemann. Und Kistner: „Das hört man inzwischen von allen Vereinen.“ Im Rahmen des „Northland Bandprojekts“ hätten Marchingbands die Möglichkeit, sich gegenseitig zu unterstützen, sollte mal irgendwo Not am Mann sein. „Es soll nicht bei den bisherigen Vereinen bleiben, weitere sind in diesem Projekt stets willkommen“, so Kistner.

Natürlich freuen sich auch die Mitglieder der „Black Diamonds“ über Verstärkung. Eine gute Gelegenheit, die Marchingband kennenzulernen, bietet der Frühschoppen. Interessierte können im „offenen Haus“ unter fachkundiger Anleitung Instrumente ausprobieren. „Notenkenntnisse sind nicht erforderlich“, unterstrich Seemann und betonte: „Musik soll Spaß machen.“

Den haben die derzeit insgesamt rund 40 Mitglieder auf jeden Fall. Das jüngste ist zwölf, das älteste 57 Jahre alt. Etwa 20 Mitglieder sind aktiv, spielen Instrumente wie Trompete, Bassdrum, Konzerthorn und große Marimba, um nur einige zu nennen. Hinzu kommen drei sogenannte „Colour guards“, die die Musiker begleiten und dabei Fahnen schwenken. Mitmachen können Interessierte ab sieben Jahren. Die Proben stehen regelmäßig dienstags von 18.30 bis 20 Uhr sowie samstags von 15.30 bis 19 Uhr auf dem Programm. Rund 20 Stücke haben die „Schwarzen Diamanten“ im Repertoire. „Wir spielen Oldies, Pop und Rock“, so Kistner. Er zählt zu den Gründungsmitgliedern der im Jahr 2003 ins Leben gerufenen Marchingband. „Ich mache Musik, seit ich 15 Jahre alt bin und war früher in anderen Vereinen. Für mich ist das ein Ausgleich zum Alltag und zur Arbeit und ich schätze besonders die Gemeinschaft“, erklärte Kistner. Spaß machen ihm, Seemann und den anderen Mitgliedern nicht nur die Auftritte wie jüngst beim Soltauer Stadtfest oder beim Strandfest Dorfmark, sondern auch die geselligen Aktivitäten. Auf dem Programm stehen Workshops, Grillfeste, die jährliche Party zum Saisonabschluß und Ausflüge.

Ein Highlight in der Geschichte der Marchingband waren die Dreharbeiten mit Popsängerin Alexa Feser in Berlin: Musikerinnen und Musiker der „Black Diamonds“ wirken in ihrem Video zum Titel „Medizin“ mit, das im Jahr 2016 erschienen und auf Youtube zu sehen ist. Ob beim Rosenmontag im Rheinland oder die Teilnahme am Weinfest-Umzug im polnischen Zielona Gorà - die Mitglieder sind in den vergangenen Jahren sehr viel rumgekommen. Zudem lädt die Marchingband immer am ersten Novemberwochenende zum Laternenumzug in Soltau ein. „Es sind immer um die 300 Kinder, die mitlaufen - und zum Abschluß gibt es Kinderpunsch und Grillwürstchen“, so Seemann.

Apropos: Für Speisen und Getränke wird natürlich auch bei der Musikerfrühschoppen-Premiere gesorgt. Dabei bieten die Gastgeber gleich zweimal eine „Happy hour“ an. Von 11 bis 12 Uhr gibt es Bratwurst und Getränke zum Sonderpreis, von 13 bis 14 Uhr gilt dies für Kaffee und Kuchen. Kistner und Seemann hoffen auf zahlreiche Besucher. Derzeit bauen die „Black Diamonds“ übrigens eine „Staff“-Gruppe auf. Die Unterstützer helfen bei Veranstaltungen beim Grillen und schenken Getränke aus, betreuen vor allem aber die Musiker bei ihren Auftritten. „Wer gern mithelfen möchte, ist willkommen und muß kein Vereinsmitglied sein“, erläuterte Kistner.

Logo