Neu im SV Soltau: Karate für Einsteiger und bereits versierte Kampfsportler

American-Karate-System vereint verschiedene Elemente, wobei die Selbstverteidigung im Vordergrund steht

Neu im SV Soltau: Karate für Einsteiger und bereits versierte Kampfsportler

Eine neue Sparte gibt es im SV Soltau: Karate. Viele Kampfsportarten werden von diversen Schulen und Stilen geprägt. Im Fuji Yama Dojo des SV Soltau wird im Training AKS mit Shotokan-Einfluss trainiert. Der ursprünglich als Chi-Do-Kwan bekannte Karatestil wurde durch Ernest Lieb im Jahr 1964 in einem Anfall von Patriotismus in American-Karate-System (AKS) umbenannt. Bei diesem Stil steht vor allem die Anwendbarkeit in der Selbstverteidigung im Vordergrund.

Diverse Elemente aus dem Shotekan, Wado-Ryu, Jui-Jitsu, Aikido, Krav-Maga, Judo und verschiedenen Kung-Fu-Stilen finden im American-Karate-System Anwendung. Deshalb richtet sich dieses Angebot an Einsteiger und versierte Kampfsportler gleichermaßen, ist für alle Interessierten geeignet.

Die grundlegenden Karatetechniken werden im Kihon erlernt. Diese Formen sind zum Teil mehrere hundert Jahre alt. Trainingsinhalte sind Fallschule, Wurftechniken, Bodenkampf und traditionelle Waffenformen sowie mit Schwerpunkt Selbstverteidigung.

Trainiert wird montags von 17 bis 18.30 Uhr und mittwochs von 17.30 bis 19 Uhr in der Soltauer Pestalozzi-Halle, Buchhopsweg 15. Weitere Infos gibt es per E-Mail an ohake.karate@gmail.com oder an sv-soltau@t-online.de.

Logo