Neues und Bewährtes im Angebot

Familienzentrum Soltau stellt Programm für das erste Halbjahr 2020 vor

Neues und Bewährtes im Angebot

Mit dem Jahresanfang fällt auch im Familienzentrum im evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Soltau der Startschuss für das neue Halbjahresprogramm Januar bis Juli 2020. Die Einrichtung hat zwar ihren Sitz in Soltau im Haus der Kirche, Rühberg 7, richtet ihre Angebote aber an den gesamten Kirchenkreis. Was Interessierte dabei erwartet, erläuterte jetzt die Leiterin des Familienzentrums, Diplom-Soziologin Sabine Schütte.

Die Faltblätter mit den Terminen für das erste Halbjahr liegen im Kirchenkreis aus, und zwar in allen Gemeinden, Kindertagesstätten, Büchereien, Kinder- und Frauenarztpraxen sowie Familienservicebüros und Beratungsstellen in den Gemeinden. Dieses Programm kann aber auch auf der Homepage des Kirchenkreises unter www.kirchenkreis-soltau/haus-der-kirche/familienzentrum eingesehen werden. Nähere Informationen zu allen Kursen, über Inhalte und Kosten sowie mögliche Ermäßigungen gibt es im Familienzentrum unter Tel.: (05191) 60135 oder per E-Mail familienzentrum.soltau@evlka.de

Ein neuer Geburtsvorbereitungskurs startet am 19. Februar in den Räumen des Familienzentrums, und zwar nicht nur für ausländische Frauen. „Bei Bedarf läuft der Kurs mit Übersetzerin und Kinderbetreuung“, erläutert Schütte. Anmeldung nehmen Hebamme Sabine Thost-Haffner, Tel.: (05195) 933388, oder das Familienzentrum, Ruf: (05191) 60135, entgegen.

Ebenfalls neu im Programm ist der Kurs „Starke Eltern - Starke Kinder“, diesmal für Eltern von Kindern im Kindergartenalter. „Dazu gibt es zunächst einen kostenlosen Infoabend“, erläutert Schütte. Und der steht am Freitag, dem 14. Februar um 19.30 Uhr in Wietzendorf im St.-Jakobi-Kindergarten, Beekgarten 1, auf dem Plan. Die Leitung liegt bei Claudia Mekes, Erzieherin, systemische Beraterin und pädagogische Mitarbeiterin des Familienzentrums. Der Kurs läuft wöchentlich und besteht aus fünf Abenden. Dazu Schütte: „Die genauen Termine werden mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Infoabend festgelegt.“

An Eltern von Kindergartenkindern richtet sich auch der Abend zum Thema „Entwicklung - auch mal unverplant“, der am Donnerstag, dem 12. März ab 19.30 Uhr in der „Kita unterm Regenbogen“ in der Schulstraße 26 in Breloh stattfindet. Referentin ist Diplom-Psychologin und psychologische Psychotherapeutin Petra Kirch-Grütter, Leiterin der Erziehungsberatungsstelle Soltau.

Ebenfalls für Eltern von Kindergartenkids - aber nicht ausschließlich - ist die Veranstaltung „Umweltschutz ganz praktisch“ gedacht, die am Mittwoch, dem 6. Mai von 15 bis 17 Uhr in der Kita St. Johannis im Georg-Droste-Weg 3 in Soltau über die Bühne geht. Nach dem theoretischen Abend im Herbst sollen praktische Tipps für einen umweltfreundlichen Alltag folgen. Knete, Kleber, Shampoo, Seife können selbst hergestellt werden. Die Umsetzung liegt hier beim Mitarbeiterteam der Kita.

Unter dem Motto „Frechheit siegt“ spielt das Tamalan-Theater am diesjährigen Weltkinderhospiztag das Märchen vom „Tapferen Schneiderlein“: Am Freitag, dem 7. Februar um 16 Uhr in der Wilhelm-Busch-Schule in Soltau. „Es ist inzwischen gute Tradition, dass der Hospizdienst Lebensbrücke diesen Tag in Kooperation mit der Stiftung ‚Kinder seid Kinder‘ und dem Familienzentrum im evangelisch-lutherischen Kirchenkreis veranstaltet“, so Schütte.

Neben diesen „Neuigkeiten“, so die Leiterin des Familienzentrums, gehöre aber auch Bewährtes zum Halbjahresprogramm. So der Musikgarten, ein Konzept zur ganzheitlichen musikalischen Frühförderung für Eltern und deren Kinder. Je nach Alter und Entwicklungsstand gehören singen, tanzen, hören, fühlen, trommeln, klatschen, Instrumente kennenlernen, Fingerspiele und Klanggeschichten dazu. Spielerisch werden Sprachentwicklung, Hörvermögen, Intelligenz, Phantasie, Kreativität und Sozialverhalten gefördert. Seit Januar 2017 läuft der Musikgarten immer montags in den Räumen des Familienzentrums in Soltau: Babys (bis ein Jahr) ab 10.30 Uhr, Kleinkinder (ein bis dreieinhalb Jahre) ab 9, 9.45, 15.25 und 16.10 Uhr sowie Kinder (drei bis sechs Jahre) ab 14.30 und 16.50 Uhr. Für nähere Informationen und Anmeldungen steht An­drea Lühmann, lizensierte Musikgarten-Lehrerin, Tel.: (05191) 8030725 oder unter www.musikgartenmitandrea.de, zur Verfügung.

Auch Pekip- und Delfi-Kurse für Eltern mit ihren Kindern im ersten Lebensjahr werden wieder in Bergen, Bispingen, Munster und Soltau angeboten. „Interessierte werden gebeten, sich frühzeitig im Familienzentrum oder direkt bei den Kursleiterinnen einen Platz zu sichern. Eine Teilnahme ist bereits ab der sechsten Lebenswoche möglich“, betont Schütte: Delfi Bergen mit Daniela Meißner, Tel: 0176-20951422, Delfi Bispingen mit Juliane Vetterlein, Tel.: (05193) 9638215, Delfi Munster mit Ruth Kranz, Tel.: (05192) 5290 und Pekip Soltau mit Ulrike Henderson-Voß, Tel.: (05191) 628033.

Eltern-Kind-Gruppen im Kirchenkreis treffen sich in den Gemeindehäusern der Gemeinden Bergen, Bispingen, Hermannsburg, Munster und Wietzendorf unter der Leitung ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen. Zudem gibt es die Eltern-Kind-Gruppe International in den Räumen des Familienzentrums in Soltau. Sie ist offen für Menschen aller Nationen mit und ohne Sprachkenntnisse. Eine der beiden Gruppen, so Schütte, bestehe vorwiegend aus ausländischen Mitgliedern, während die andere eher gemischt sei.

Last but not least ist da noch „Gemeinsam schmeckt‘s besser - eine kulinarische Weltreise“ in Kooperation mit der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer MBE: Nach einem erfolgreichen Start läuft das Projekt auch in diesem Jahr weiter. Hier kochen die Teilnehmer, um anschließen mit Familien und Freunden das gemeinsame Essen und den Austausch zu genießen. Treffpunkt ist die Soltauer St. Johannisgemeinde, Bahnhofstraße 13. Teilnehmer müssen sich auf jeden Fall anmelden. Näheres dazu und zu den weiteren Terminen gibt es bei Elena Link Viedma, Tel.: 0171-8640733, E-Mail e.link@diakonie-walsrode.de, oder bei Claudia Mekes, E-Mail claudia.mekes@evlka.de.

Logo