Offenes Treffen für Angehörige

Thema Demenz: „Hilfe, jemand klaut meine Sachen“

Offenes Treffen für Angehörige

Die Diakoniestation Soltau lädt zu einem offenen Treffen für Angehörige von Menschen mit Demenz in ihren Räumen in der Winsener Straße 34f in der Böhmestadt ein. Das kostenlose Angebot der Diakoniestation steht an jedem ersten Mittwoch im Monat von 17 bis 18.30 Uhr auf dem Plan. Angehörige erhalten hier Informationen zum Thema Demenz und können sich mit anderen Betroffenen austauschen. Nach Möglichkeit wird bei jedem Treffen ein besonderes Thema angeschnitten. Bei der nächsten Veranstaltung am Mittwoch, den 7. Oktober, lautet es: „Hilfe, jemand klaut meine Sachen, mein Geld ist weg.“

„Menschen mit Demenz entwickeln verschiedene Strategien, um wichtige Dinge, Geld, Papiere, Schlüssel so zu deponieren, dass sie diese auch wiederfinden“, erläutert Kathrin Deichgräber, stellvertretende Pflegedienstleitung der Diakoniestation Soltau. „Meistens klappt das nicht, schnell kommt dann der Verdacht auf, dass sie bestohlen wurden. Welche Möglichkeiten gibt es, diese Situationen möglichst konfliktfrei zu handhaben? Darum soll es im nächsten Angehörigentreff gehen.“

Weitere Informationen erhalten Interessierte jederzeit in der Diakoniestation Soltau. Wegen der Corona-Bedingungen wird derzeit um kurze Anmeldung unter der Telefonnummer (05191) 99077 oder 99078 gebeten.

Logo