Polizei erschießt Hund

Frau flüchtet vor freilaufendem Tier ins Auto / Beamter feuert auf Pitbull-Terrier

Polizei erschießt Hund

Polizeibeamte haben am vergangenen Mittwochnachmittag in Soltau, In den Hübeeten, einen Pitbull-Terrier erschossen: „Gegen 15.30 Uhr wurde der Notrufzentrale ein freilaufender Hund gemeldet, der in der Straße Passanten anfalle. Eine Frau habe sich bereits in einen Pkw flüchten können. Der Hund habe versucht zu beißen und sie im Rücken-/Nackenbereich angesprungen“, so der Bericht der Polizeiinspektion Heidekreis.

Die eingesetzten Polizeikräfte warnten den fließenden Verkehr, Anwohner und Passanten: „Als das Tier im weiteren Verlauf mit schaumbedecktem Maul knurrend auf einen Polizeibeamten zulief und drohte anzugreifen, erschoss der Beamte das Tier aus nächster Nähe mit vier Schüssen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die vom Pitbull angegangene Frau blieb unverletzt. Der in der Nähe wohnende Hundehalter wurde informiert“, erklärt die Polizeiinspektion Heidekreis in ihrer Mitteilung.

Logo