Programm für neue Spielzeit

Kulturverein Soltau: Kammermusiken starten am 16. September

Programm für neue Spielzeit

„Die Beschränkungen im letzten Jahr erlaubten es nicht, Veranstaltungen zu planen oder durchzuführen. Daher freut sich der Kulturverein Soltau nun, sein Publikum wieder zu Konzerten einladen zu dürfen“, so Jürgen Heusler in der Mitteilung des Kulturvereins. Der stellt darin sein Programm für die neue Spielzeit vor, unter anderem die Konzertreihe „Soltauer Kammermusiken“. Der Auftakt hierzu ist am 16. September ein Soloabend der Pianistin Alexandra Mikulska in der Soltauer Bibliothek Waldmühle.

„Neben der regulären Konzertreihe, den ‚Soltauer Kammermusiken‘, gibt es weitere Sonderveranstaltungen, welche ein ebenso interessantes und vielfältiges Programm versprechen“, so Heusler. Die jeweils donnerstags in der Waldmühle stattfindenden Kammermusiken starten jeweils um 20 Uhr, am 16. September wie erwähnt mit dem Auftritt von Alexandra Mikulska. „Bereits zum wiederholten Male konzertiert die junge Pianistin in Soltau und wird Werke der Wiener-Klassik sowie der Romantik von Liszt und Chopin präsentieren“, erläutert Heusler.

Am 14. Oktober gibt es dann das Duo Pirkko Langer (Cello) und Harald Wießner (Klavier) live in der Waldmühle zu erleben: „Beide Künstler sollten bereits in der letzten Spielzeit im Rahmen der Kammermusiken auftreten.“ Und weiter: „Vor zwei Jahren veranstaltete der Kulturverein Soltau eine ‚spanische Nacht‘, welche vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Grund für den neuen Vorstand, am 11. November an dieses Thema anzuschließen“: Der Flamenco-Gitarrist Max Herzog wird zusammen mit dem Sänger Javier Castrillon spanische Klänge in konzertanter Weise vortragen.

Die zweite Hälfte der Spielzeit startet dann 13. Januar 2022 mit dem Noah-Quartett: „Die vier Streicher-Solisten sind allesamt Mitglieder des NDR Elbphilharmonie-Orchesters und werden Werke von Schulhoff, Mendelssohn und Beethoven im Repertoire dabei haben“, so Heusler.

Ebenfalls von der letzten ausgefallenen Spielzeit, jetzt in das aktuelle Programm am 17. Februar übernommen, wurde das Accio-Klavier-Trio: „Die drei jungen Musikerinnen und Musiker aus Salzburg gewannen bereits internationale Preise und sind mittlerweile in ganz Europa musikalisch unterwegs.“

Mit dem Konzertprogramm „Piazzolla und der Tango“ am 24. März beschließen dann Friedemann Wuttke (Gitarre) und William Sabbatier (Bandoneon) die Spielzeit der Kammermusiken 2021/22.

Ein weiteres Highlight seit laut Mitteilung für die nächste Spielzeit angedacht: „Zusammen mit der Hinrich Röders-Stiftung findet am 5. März in der Villa Breidings-Garten ein Konzert mit hochkarätigen Gästen statt. Andrea Lieberknecht - ehemalige Soloflötistin des Bayerischen Rundfunkorchester sowie Preisträgern des ARD-Wettbewerbs und Professorin an der Hochschule für Musik in München, wird zusammen mit ihren Kollegen Dag Jansen (Fagott) und Jan Philip Schulze (Klavier), ein Konzert im neu renovierten Saal der Villa mit Werken von Mozart, Verdi, Poulenc und Gaubert zu Gehör bringen.“

Noch eine Veranstaltung - allerdings ohne Musik - steht beim Kulturverein Soltau auf dem Programm, und das bereits am morgigen Donnerstag: „Die geplante Mitgliederversammlung findet am 9. September um 20 Uhr im Hotel Meyn statt.“

Weitere Informationen zum Programm und anderen Themen gibt es auf der Internetseite des Kulturvereins der Böhmestadt unter www.kulturverein-soltau.de.

Logo