Rat wählt Karsten Lemke

In der jüngsten Soltauer Ratssitzung wählte das Gremium den 54jährigen Karsten Lemke, Leiter des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Heidekreis zum neuen Ersten Stadtrat.

Rat wählt Karsten Lemke

Eine wichtige Entscheidung hatte der Soltauer Stadtrat in seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag zu treffen, ging es doch darum, den Nachfolger des in den Ruhestand gehenden Ersten Stadtrats Wolfgang Cassebaum zu wählen. Und dieser steht nun fest: Einstimmig bei einer Enthaltung votierte das Gremium für den 54jährigen Kriminaloberrat Karsten Lemke. Dieser ist in der Böhmestadt als Leiter des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Heidekreis kein Unbekannter.

„Seit 1992 bin ich mit Unterbrechungen in Soltau tätig“, so der Erste Stadtrat in spe. Ihn habe die Herausforderung gereizt, sich einer neuen Aufgabe zu stellen. Nicht zuletzt auch, weil er in seiner jetzigen Funktion immer wieder sehr gut mit der Stadtverwaltung und auch der Ansiedlungs- und Wohnungsbaugenossenschaft (AWS) zusammengearbeitet habe. Als Leiter des Zentralen Kriminaldienstes ist er mit allgemeinen Verwaltungstätigkeiten, mit administrativen Aufgaben befaßt. Dazu gehört unter anderem auch der Bereich Bauplanung.

Im Zuge verschiedener Projekte gab es laut Lemke des öfteren Kontakt mit Cassebaum und dabei stets „eine gute Zusammenarbeit.“ Nun also wird Lemke dessen Nachfolger, fängt zum 1. Juni dieses Jahres als Erster Stadtrat und somit Allgemeiner Vertreter von Bürgermeister Helge Röbbert an. „Wolfgang Cassebaum hat große Fußstapfen hinterlassen, die man fast nicht ausfüllen kann“, betonte der 54jährige nach seiner Wahl im Ratssaal. Ein großes „Dankeschön“ richtete er an seine Frau und seine beiden erwachsenen Kinder, die ihn bei diesem Schritt nach Kräften unterstützt hätten. „Ich freue sich über das Vertrauen des Rates und will gemeinsam mit dem Bürgermeister, der Verwaltung und dem Rat an der Fortentwicklung dieser Stadt arbeiten“, so Lemke, der als Sohn eines Polizeibeamten in Winsen/Luhe das Licht der Welt erblickte. Seit 1986 ist er bei der Polizei Niedersachsen. Nach dem Abitur und einer Zeit bei der Bundeswehr in Munster durchlief er die Polizeilaufbahn mit Stationen unter anderem in Uelzen, Tostedt, Soltau, Hannover und Buchholz. Vor seiner Ausbildung zum höheren Polizeivollzugsdienst war er bereits von 1992 bis 2005 beim Kriminalkommissariat beziehungsweise im Zentralen Kriminaldienst in Soltau tätig. Von 2008 bis 2012 hat er bei der Polizeiinspektion Verden/Osterholz den Zentralen Kriminaldienst geleitet, davor war er in derselben Funktion in Wilhelmshaven tätig. An beiden Stationen war er jeweils für rund 100 Mitarbeiter verantwortlich. Sein Studium für den gehobenen Dienst hatte er von 1994 bis 1997 in Oldenburg absolviert und im Jahr 2007 den zweijährigen Masterstudiengang „Öffentliche Verwaltung - Polizeimanagement“ an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster erfolgreich abgeschlossen.

Gewählt ist Lemke, der zweite Erste Stadtrat in der Geschichte der Böhmestadt, für acht Jahre, also bis zum 31. Mai 2027. Das Prozedere samt Wahl durch den Rat und Vereidigung durch den Bürgermeister ging weitaus zügiger vonstatten als die direkt anschließende Ernennung und Verabschiedung von Ehrenbeamten der Freiwilligen Feuerwehr. Das veranlaßte Dr. Hans Willenbockel, der die 771. Sitzung des Gremiums stellvertretend für Ratsvorsitzenden Peter Hoppe leitete, zu einer humorvollen Bemerkung: „Hier kann man schneller Erster Stadtrat werden als Brandmeister.“

Logo