„Rot-weiße Nacht“: 230 Gäste feiern

Traditioneller Ball der Fußballabteilung des MTV Soltau / Mark Tödter mit „Hans-Iburg-Teller“ ausgezeichnet / U19 „Mannschaft des Jahres 2022“

„Rot-weiße Nacht“: 230 Gäste feiern

Ein fester Termin im Kalender der Fußballerinnen und Fußballer des MTV Soltau ist alljährlich die „Rot-weiße Nacht“. Nachdem der Ball in den Jahren 2020 und 2021 pandemiebedingt hatte abgesagt werden müssen, stand kürzlich die 14. Veranstaltung auf dem Plan. 230 Gäste feierten im Festsaal des Landhotels Eden in Harber in stimmungsvoller Atmosphäre den Abschluss des Fußballjahres. „Wir müssen wohl enger zusammenrücken“, stellten Jörg Steppat und Matthias Hammann aus der Spartenleitung in Anbetracht der sehr guten Besucherzahl fest und begrüßten die Sportlerinnen und Sportler sowie zahlreiche Gäste, darunter neben den Mitgliedern des Vereinsvorstandes auch drei Ehrenmitglieder des Clubs und mit Klaus Grimkowski-Seiler einen der stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Soltau.

Die „Rot-weiße Nacht“ vereinte wieder die Fußballer aus mehreren Generationen, die beiden Spartenleiter freuten sich über Rekordbeteiligung. Für die musikalische Begleitung zeichnete Thomas Bade alias „Tom’s Musikbox“ verantwortlich. Die Tanzfläche war auch weit nach Mitternacht noch bestens gefüllt. „Auch der neue Veranstaltungsort war eine tolle Location. Die Beteiligung war überwältigend, die Stimmung erstklassig“, so Steppat. Er sprach von einer „rundum gelungenen Veranstaltung, für die es von allen Teilnehmern reichlich Lob und Anerkennung gab.“

Keyssner ließ das zurückliegende Fußballjahr Revue passieren und lobte in diesem Zusammenhang den Einsatz und das Engagement der Sportler und der Verantwortlichen in der Fußballabteilung, „die besonders bei den Bambini und den jungen Jahrgängen eine vorbildliche Arbeit leisten.“ Grimkowski-Seiler überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt und würdigte „die gute und nachhaltige Arbeit der Fußballer des MTV Soltau.“

Im Mittelpunkt des Abends standen die Ehrungen. Der „Hans-Iburg-Teller“ ging an Mark „Muck“ Tödter, der im MTV Soltau seit mehr als zehn Jahren als Jugendtrainer aktiv ist. In den ersten Jahren war er in der Kreisliga aktiv, in denen er die Mannschaft in enger Zusammenarbeit mit Thomas Krutsch entwickelte. Später mit den C-Junioren erfolgte dann der Aufstieg in den Bezirk und in die Landesliga Lüneburg. Zusammen mit Jan Groszyk und mit Karl-Heinz Lühring formierte sich ein erfolgreiches Trainergespann und eine Mannschaft mit jungen Sportlern, die auf sich aufmerksam machte. Highlights waren zwei Spiele im Halbfinale des Bezirkspokals und zwei einwöchige Mannschaftsfahrten zum Gothia-Cup in Götheborg in Schweden, dem größten Jugendfußball-Turnier der Welt. Steppat und Hammann überreichten dem Geehrten den „Hans-Iburg-Pokal“ und eine Ehrengabe.

Ein großes „Dankeschön“ richtete der Vereinsvorstand auch an Rolf Winnig. Seit Jahrzehnten engagiert sich Winnig mit Herzblut in der Fußballsparte. Dazu gehört als Schwerpunkt die Tätigkeit als Trainer für Jugend-, Mädchen- und Frauenmannschaften. Die Sportler, die unter Rolf Winnig trainieren und spielen durften, erzählen noch heute von einer tollen und erlebnisreichen Zeit im MTV-Jugendfußball. Auch für Winnig gab es eine Ehrengabe des Vereins.

Zum „Team des Jahres 2022“ wurde die U19-Junioren-Mannschaft des Soltauer Traditionsvereins gekürt. Auf einen gut ausgebildeten und erfolgreichen Unterbau konnten sich die Herren-Mannschaften des MTV Soltau in den vergangenen Jahren freuen. Die Spieler dieser beiden Jahrgänge finden sich in den aktuellen Herren-Teams wieder und entwickeln sich jetzt zu Leistungsträgern in diesen Mannschaften. Auch die jetzige U19-Mannschaft, so Abteilungsleiter Steppat, spiele in der Landesliga Lüneburg und schlage sich in dieser „sehr achtbar.“ Das Team um das Trainergespann Jan Groszyk, Finn Hübener, Hannes Tödter und Jan Versemann hatte besonders unter den Einschränkungen wegen der Corona-Pandenie zu leiden und als U17- und als U18-Mannschaft um ihren Start im Bezirk gebracht. Das wird jetzt als U19-Mannschaft erfolgreich nachgeholt. Die Spartenleitung hat deshalb einstimmig beschlossen, dass die Groszyk-Kicker dafür als „Mannschaft des Jahres 2022“ ausgezeichnet werden. Von den Gästen gab es bei der Ehrung reichlich Beifall. Als Ehrengabe überreichten Steppat und Hammann einen Gutschein für den Besuch eines Heimspiels des SV Werder Bremen im Weser-Stadion sowie für eine Trainingseinheit im Fitness-Studio „Impuls“ in Bispingen. Der Festsaal im Landhotel Eden war passend zum Anlass festlich dekoriert. Die Zusammenarbeit mit den Betreibern habe reibungslos funktioniert: „Mit Räumlichkeiten in passender Größe und gutem Essen war die Veranstaltung ein Volltreffer. Die Stimmung war auf jeden Fall bis spät in die Nacht noch ausgelassen gut“, unterstreicht Steppat.

Kurz nach Mitternacht nahmen die Fußballer mit großer Freude die bei der Tombola gewonnenen Preise in Empfang. Selbst kurz vor 4 Uhr war die Tanzfläche noch gut gefüllt.

Ein großes Lob richteten Steppat und Hammann an das Helferteam aus den Mannschaften der Erwachsenen, „das für die Vorbereitung der Rot-weißen Nacht 2022 wieder außerordentlich gut zusammengearbeitet hat.“

Logo