Lautstark gegen Krebs

Wacken-Opa im Rollstuhl unterwegs für guten Zweck

Lautstark gegen Krebs

Der 70jährige Günter Jacobs, bekannt als „Wacken-Opa“ Günter, weil er seit Beginn des Wacken-open-Air vor 30 Jahren kein Festival verpaßt hat, investiert einen Großteil seiner Zeit für das Charity-Projekt „Lautstark gegen Krebs“. Im Juli hat er etwas ganz Besonderes geplant: Er wird 434 Kilometer von Fritzlar in Hessen bis nach Wacken in Schleswig Holstein in seinem Rollstuhl zurücklegen und unterwegs Spenden für den guten Zweck sammeln. Am 27. Juli macht er in Soltau und in Schneverdingen halt und hofft auf viele Unterstützer.

Basierend auf der Aktion „Stark gegen Krebs“ mit der die Organisatoren des erfolgreichen Charity-Events „Wattolümpiade“ neue und starke Strukturen für Krebsbetroffene der norddeutschen Westküste entwickelten, entstand beim Wacken Open Air 2018 die Initiative „Lautstark gegen Krebs“: Holger Hübner, Thomas Jensen, Jens Rusch und Günter Jacobs initiierten diese Solidaritäts-Aktion, bei der schwarze Armbänder mit der Prägung„Lautstark gegen Krebs“ eine vermittelnde Rolle spielen.

Seitdem werden auf verschiedenen Festivals Spenden gesammelt und Bändchen verschenkt. Nun hat „Wacken-Opa“ Günter geplant, nach dem Festival „Rock am Stück“ von Fritzlar in Hessen bis nach Wacken in Schleswig Holstein in seinem Rollstuhl (sechs Stundenkilometer schnell) zurückzulegen. Los geht es am 20. Juli, begleitet wird er während der 434 Kilometer von seinem Freund und Mitinitiator Ralf Deuter auf dem Fahrrad.

Unterwegs wollen die beiden an 25 Stationen Halt machen, um dort über die Arbeit von „Lautstark gegen Krebs“ zu informieren und Spenden zu sammeln. So auch in Soltau und Schneverdingen. Nach einer Übernachtung in Tetendorf sind die beiden Aktivisten am 27. Juli von 10 bis 11 Uhr am Soltauer Rathaus mit einem Infostand vertreten, am Nachmittag sind Interessierte in Schneverdingen willkommen, wenn Jacobs und Deuter von 14.30 bis 15.30 Uhr ihren Infostand in der Rathauspassage in der Schulstraße aufbauen. Die beiden hoffen auf zahlreiche Unterstützer während ihrer Tour. Als Dank für einen Obolus ab fünf Euro verschenkt „Wacken-Opa“ Günter Solidaritäts-Bändchen an die Spender.

Am 31. Juli gegen 18 Uhr wollen Jacobs und Deuter dann rechtzeitig zum 30. Wacken-open-Air in die Hauptstraße in Wacken einfahren ...

Logo