Segen für das „kleinste Pilgerhaus Deutschlands“

Sternsinger zu Gast in der Bahnhofstraße 17 in Soltau

Segen für das „kleinste Pilgerhaus Deutschlands“

Die Soltauer Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde St. Maria vom heiligen Rosenkranz haben jüngst das „kleinste Pilgerhaus Deutschlands“ im Rahmen der Sternsingeraktion 2020 mit dem Haussegen bedacht. Wilfried Worch-Rohweder, Vorsitzender des Soltauer Salzsiedervereins, der die Pilgerherberge betreibt, begrüsste die Sternsinger.

Für das Segensgebet sorgte in Form einer kleinen Andacht Ulrich Zschätzsch. Dann brachten die Sternsinger die sichtbaren Zeichen des Haussegens an, bevor sie sich mit dem diesjährigen Sternsingerlied verabschiedeten. Das „Kleinste Pilgerhaus Deutschlands“ befindet sich in der Bahnhofstraße 17 in Soltau, wo auch noch weitere Pilgerunterkünfte vorgehalten werden.

Logo