Sekundenschlaf: Unfall auf der A7

Fahrer bleibt unverletzt / Autobahn für zwei Stunden gesperrt

Sekundenschlaf: Unfall auf der A7

Glimpflich ging glücklicherweise ein Unfall auf der Autobahn 7 aus, der sich in der Nacht zum heutigen Dienstag in Fahrtrichtung Hannover, Gemarkung Soltau, ereignete.

Der 65jährige Fahrer eines Lkws mit Anhänger verlor wegen Sekundenschlafs gegen 2.10 Uhr die Kontrolle über sein Gespann und kollidierte auf dem rechten Fahrstreifen mit einem Absicherungsfahrzeug einer Nachtbaustelle. Anschließend prallte der Lkw gegen die Mittelschutzplanke.

„Der Verursacher blieb unverletzt. Die Autobahn musste für zwei Stunden gesperrt werden“, heißt es im Polizeibericht.

Logo