Senkung weitergeben

Stadtwerke Soltau zur Mehrwertsteuer

Senkung weitergeben

Bundestag und Bundesrat haben das zweite Corona-Steuerhilfegesetz beschlossen, damit wird zeitlich befristet der reguläre Mehrwertsteuersatz vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 von 19 auf 16 Prozent, der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 7 auf 5 Prozent gesenkt. Diese temporäre Senkung geben die Stadtwerke Soltau eins zu eins im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben an ihre Strom-, Erdgas-, Fernwärme- und Trinkwasserkunden weiter. Das gilt auch für im zweiten Halbjahr erstellte Hausanschlüsse und Zählereinbauten.

Selbst aktiv werden müssen Stadtwerke-Kunden nicht, „da die Verbräuche ab dem 1. Juli bis zum Jahresende verursachungsgerecht rechnerisch ermittelt werden. Vor dem Hintergrund der sehr kurzfristigen Gesetzesänderung werden wir die monatlichen Abschläge für die Energie- und Wasserlieferungen unverändert belassen. Die Mehrwertsteuersenkung werden wir jedoch im Rahmen der kommenden Jahresverbrauchsabrechnung, die unseren Kunden Anfang Januar zugeht, automatisch berücksichtigen. Eine Änderung des Abschlagsbetrages ist auf Wunsch unserer Kunden selbstverständlich mit Angabe der Zählerstände möglich“, erläutert Dr. Claus-Jürgen Bruhn, Geschäftsführer der Stadtwerke Soltau. „Für einen durchschnittlichen Privathaushalt bedeutet die vorübergehende Absenkung der Mehrwertsteuer einen Kostenvorteil von rund 25 Euro für das gesamte Jahr 2020. Etwaig angefallene Mehrkosten durch Home-Office & Co. sollten damit in etwa ausgeglichen werden“, so Thomas Neugebauer, Vertriebsleiter des Energieversorgers.

Für weitere Informationen und Fragen zum Thema können Kunden sich unter Ruf (05191) 84251 oder auch persönlich bei den Stadtwerken Soltau melden.

Logo