Soltau-Therme: Sole-Außenbecken wird dauerhaft geschlossen

Unsichere Sanierungsperspektive: „Äußerst aufwendige Wiederinstandsetzung nicht zu vertreten“

Soltau-Therme: Sole-Außenbecken wird dauerhaft geschlossen

Besonders in der Winterzeit war es bisher stets ein besonderes Erlebnis für die Gäste der Soltau-Therme, wenn im Sole-Außenbecken der Körper im wohlig-warmen Wasser schwebte während der Kopf in zum Teil klirrender Kälte über der dampfenden Oberfläche thronte. Doch das ist nun vorbei: Das Sole-Außenbecken der Anlage wird geschlossen - und das dauerhaft, wie die Soltau-Therme jetzt in einer Mitteilung informiert. Grund sei unter anderem eine „unsichere Sanierungsperspektive“, so der Geschäftsbereich der Stadtwerke Soltau.

„Seit mittlerweile mehr als 30 Jahren bietet die Soltau-Therme ihren Gästen das attraktive Angebot in Sole zu baden, die direkt vor Ort in Soltau auf dem Therme-Grundstück aus rund 200 Metern Tiefe gefördert wird. Während dieser langen Zeit stand das Soleangebot, nur unterbrochen von planmäßigen Revisionszeiten, an nahezu 365 Tagen den Gästen zur Verfügung“, soweit der Rückblick des Unternehmens - doch: „In den vergangenen Monaten zeigte sich, dass die lange Betriebsdauer ihre Spuren am Bauwerk hinterlassen hat. Zudem ist auch die Technik mittlerweile veraltet und eine Erneuerung somit notwendig. Während bisher der Betrieb mit laufenden Wartungsarbeiten und punktuellen Reparaturen gewährleistet werden konnte, hat sich beim Sole-Außenbecken in den letzten Monaten die Häufigkeit von Betriebsstörungen deutlich ausgeweitet. Die Beseitigung von Leitungsundichtigkeiten hat trotz aufwendiger Maßnahmen und hohen Kosten nicht zu einer nachhaltigen Wiederherstellung der Betriebsfähigkeit geführt“, so die Mitteilung.

Fachingenieure aus der Bäderarchitektur und -technik hätten den Stadtwerken bestätigt, dass eine umfängliche Bestandssanierung zur Instandsetzung des Beckenkörpers und des im Erdbereich um das Außenbecken herum verlegten Rohrleitungssystems nur mit sehr hohem finanziellen Aufwand möglich, aber wirtschaftlich unverhältnismäßig sei. Ergänzend bestehe in diesem sehr alten Bestand auch nach einer aufwendigen Sanierung das Risiko des Auftretens weiterer altersbedingter Schwachstellen im Beckensystem.„Die Stadtwerke haben sich daher Anfang Dezember entschlossen, das Sole-Außenbecken außer Betrieb zu nehmen. Angesichts der unsicheren Sanierungsperspektive ist eine äußerst aufwendige Wiederinstandsetzung nicht zu vertreten, weshalb der Beschluss, dieses Teilangebots dauerhaft nicht wieder in Betrieb zu nehmen, unvermeidlich war.“

Dazu erklärt Ronny Dechau, Betriebsleiter der Soltau-Therme: „Den Gästen unseres Solebades räumen wir bereits seit mehreren Wochen einen Nachlass für diese bedauerliche Einschränkung ein und werden daran weiter festhalten.“ Bereits seit längerem wird an einem Konzept gearbeitet, wie die Soltau-Therme zukunftsgerichtet aufgestellt werden kann. Das Sole-Angebot aus eigener Soltauer Quelle steht dabei im Mittelpunkt der Planungen. Auch zukünftig soll den Soltauern, den Gästen aus dem Städtedreieck Hamburg-Bremen-Hannover sowie den zahlreichen Heide-Touristen in der Soltau-Therme ein attraktives Angebot auf Basis der Soltauer Sole zur Verfügung stehen.“

Mehr Informationen zu den aktuellen Angeboten gibt es online unter www.soltau-therme.de.

Logo