„Soltau zeigt sich - Gemeinsamkeit macht stark“

Vier Frauen organisieren ungewöhnliche Veranstaltung in der Alten Reithalle

„Soltau zeigt sich - Gemeinsamkeit macht stark“

„Soltau zeigt sich - Gemeinsamkeit macht stark“ unter diesem Motto soll in der Alten Reithalle in Soltau am Freitag, dem 7. Februar 2020, eine ganz besondere Veranstaltung über die Bühne gehen: Der Soltauer Einzelhandel,. aber auch Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Kleinkunstgewerbe sollen sich dort ein Stelldichein geben und damit enger zusammenrücken. Als Organisatorinnen wollen Alice Petrik, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Soltau, sowie Susanne Mastall, Britta Finder und Monika Koll dabei gleich mehrere Anliegen unter einen Hut bringen.

Veranstalterin ist ganz offiziell die Stadt Soltau, die dies unterstützt, wobei aber die Initiative bei den vier Frauen liegt. Sie nehmen damit den Schwung auf, den die NDR-Stadtwette im vergangenen August nach Soltau gebracht hat: Um die Böhmestadt dabei in bestem Licht glänzen zu lassen, hatten sich seinerzeit viele Bürgerinnen und Bürger spontan mit in die Vorbereitungen gestürzt und damit zum Gelingen beigetragen. Dieses Engagement sollte möglichst auch für spätere Aktionen am Leben erhalten werden.

Für Petrik, Mastall, Finder und Koll mehr als nur ein guter Vorsatz: Sie sind damals nicht nur ins Gespräch gekommen, sondern haben sich zusammengefunden, um weiter aktiv zu sein. „Wir haben seitdem weitergemacht, uns mehrfach getroffen und überlegt, was wir organisieren könnten“, berichtet Petrik. Und Finder: „Das Projekt, das wir jetzt umsetzen möchten, soll möglichst viele Soltauer zusammenbringen, gleichzeitig aber auch aktuelle Aspekte einbeziehen.“ Und zu letzteren zählen Klimaschutz und Nachhaltigkeit, die derzeit in aller Munde sind.

So sollen sich Vereine, die einen großen Bereich sozialen Lebens in Soltau ausmachen, ebenso wie Kleinkunsthandwerk und Einzelhandel in der Alten Reithalle präsentieren. „Wir haben die ‚Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe Soltau‘ (IHG) dafür gewinnen können, denn der lokale Einzelhandel belebt nicht nur die Innenstadt“, so Finder weiter. Der örtliche Einzelhandel biete viel mehr, als manche vermuteten: Er sei vor Ort erreichbar, liefere fachliche Beratung und sei zum Teil günstiger als Internetbestellungen.

Womit die Organisatorinnen schon bei Klimaschutz und Nachhaltigkeit wären: „Wer den lokalen Einzelhandel nutzt, sorgt damit auch dafür, dass nicht mehr so viele Pakete transportiert werden müssen, was das Klima entlastet“, betont Koll. In diese Richtung zielt ebenfalls der Flohmarkt, der das Spektrum in der Alten Reithalle ergänzen soll. Dabei nämlich können zwar auch die üblichen Flohmarktartikel angeboten werden, vor allem aber soll er ein Secon-Hand-Flohmarkt für Bekleidung sein. „Waren aus zweiter Hand finden immer mehr Akzeptanz, denn es muss nicht immer ein neues T-Shirt sein, das wenig später vielleicht im Altkleidercontainer landet“, betont Mastall. So solle auch dieser Flohmarkt eine Alternative zum Neukauf sein, was Ressourcen und Klima gleichermaßen schone.

Unterstützung finden die vier Frauen, wie gesagt, auch bei der IHG. Deren Vorsitzender Hans-Jürgen Lange würdigt das Projekt: „Es gab zwar schon Vorläufer wie ‚Soltau hat alles‘, doch die jetzige Aktion besitzt eine andere Qualität: Hier geht es uns nicht in erster Linie um den Einzelhandel, sondern darum, die Regionalität zu stärken. Dazu gehört beispielsweise der Wochenmarkt, den wir unterstützen müssen, denn er ist über die Grenzen Soltaus hinaus beliebt. Er ist ein echtes Pfund, mit dem wir wuchern sollten.“

Für all diese Aspekte von regionalem Zusammenhalt, Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, fairem Handel, Nachhaltigkeit und Klimaschutz steht der Titel der Veranstaltung „Soltau zeigt sich - Gemeinsamkeit macht stark“. Sie beginnt am 7. Februar 2020 um 17 in der Alten Reinthalle, wobei der Verkauf um 19.30 beendet wird. Bis 21 Uhr ist dann ein „gemütliches Beisammensein mit Verpflegung“ angesagt. Der Erlös der Aktion soll dem Kinder- und Jugendhospizdienst Calluna und dem Tierschutzverein Soltau zugute kommen.

Bereits jetzt gibt es Interessierte, die bei dieser Veranstaltung vertreten sein werden. Wer dort ebenfalls einen Stand haben möchte - für Einzelhandel und Flohmarktanbieter werden Standgebühren erhoben - sollte sich der besseren Planbarkeit halber bei Alice Petrik anmeldem, über Telefon (05191) 82210 oder per E-Mail an alice.petrik@stadt-soltau.de.

Logo