„Soltau zeigt sich“ - Organisatorinnen laden ein

Alle Standplätze vergeben - Erlös für Kinderhospiz und Tierschutzverein

„Soltau zeigt sich“ - Organisatorinnen laden ein

Die Organisatorinnen Monika Koll, Britta Finder, Susanne Mastall sowie Alice Petrik sind begeistert: Bereits drei Wochen vor Beginn der Aktion „Soltau zeigt sich - Gemeinsamkeit macht stark“ am 7. Februar (HK berichtete) sind alle Tische und Standplätze in der Alten Reithalle vergeben. Der Erlös aus Standmiete, Getränkeverkauf und aus den Sparschweinen soll an das Kinderhospiz Calluna und den Tierschutzverein Soltau gehen, die sich im Eingang mit ihren Ständen präsentieren werden.

Für die vielfältigem Aspekte von regionalem Zusammenhalt, Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, fairem Handel, Nachhaltigkeit und Klimaschutz steht der Titel der Veranstaltung „Soltau zeigt sich - Gemeinsamkeit macht stark“. „Wir möchten zeigen, was Soltau zu bieten hat, wir möchten die Kaufkraft stärken und darauf aufmerksam machen, was es bedeutet, wenn man nur ‚Onlineshopping‘ betreibt“, so Petrik zum Hintergrund.

Die Soltauer können beim Flohmarkt Bekleidung aus zweiter Hand verkaufen, die Vereine präsentieren Sport- und Freizeitangebote, der Soltauer Einzelhandel ist vertreten, aus dem Bereich Kunstgewerbe sind Taschen aus recycelten Materien sowie Keramikmalereien und Schmuckdesign zu finden. Als Mitmachaktionen werden Lichtschießen und die Herstellung von Bienenwachs-Tüchern (als Alternative zur Frischhaltefolie) angeboten. Zum Thema Einmalprodukte und Plastikabfälle haben die Klimafreunde Soltau einiges vorbereitet; durch Infotafeln wollen sie hierzu aufklären und sensibilisieren.

Beginn ist um 17 Uhr in der Alten Reithalle, der Verkauf endet um 19.30 Uhr. Bis 21 Uhr ist dann ein „gemütliches Beisammensein mit Verpflegung“ und Gedankenaustausch angesagt. Für Getränke aller Art und kulinarische Leckereien von Currywurst bis Waffeln am Stiel sorgen die Organisatorinnen und das YOUZE (Jugendfreizeitstätte in Soltau). Und dies soll nicht die letzte Veranstaltung dieser Art in Soltau sein. „Wir möchten die aus dieser Veranstaltung gewonnenen Erfahrungen und neuen Ideen vielleicht im nächsten Jahr schon umsetzen“, so wünscht es sich Susanne Mastall.

Logo