Soltauer Feuerwehr: Drei Mitglieder für 50 Jahre aktiven Dienst geehrt

Klaus Lübke, Karl-Heinz Röhrs und Wilfried Schleifenbaum ausgezeichnet

Soltauer Feuerwehr: Drei Mitglieder für 50 Jahre aktiven Dienst geehrt

Im Feuerwehrhaus in der Scheibenstraße in der Böhmestadt stand kürzlich die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Soltau auf dem Plan. Unter anderem wurden drei Mitglieder für 50 Jahre aktiven Dienst geehrt. Eine weitere gute Nachricht: Die Brandbekämpfer aus „dem Herzen der Heide“ haben nicht weniger als 17 neue Mitglieder zu verzeichnen.

Ortsbrandmeister Sergé Ossowski hatte in Corona-Zeiten mit einer stark verkürzten Tagesordnung zum Nachholtermin der jährlichen Versammlung eingeladen. Mit von der Partie waren die Mitglieder, Stadtbrandmeister Hans-Georg Blumenthal, Bürgermeister Helge Röbbert und Ordnungsamtsleiterin Stephanie Korn mit von der Partie.

Neben den Protokollarien standen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Soltau bei dieser Veranstaltung ganz besonders im Mittelpunkt. Ortsbrandmeister Ossowski konnte hier auf eine äußerst positive Personalentwicklung zurückblicken. In der Zeit seit der jüngsten Hauptversammlung im Februar 2020 sind 17 neue Mitglieder in die Ortsfeuerwehr Soltau eingetreten. Dieser große Zulauf zum Ehrenamt, auch unter erschwerten Bedingungen, freute Ossowski ganz besonders. Unter dem Applaus der versammelten Mannschaft stellte der Ortsbrandmeister die neuen Kameraden kurz vor. Ein Kennenlernen war in den vergangenen Monaten aus bekannten Gründen nur eingeschränkt möglich. Auch Beförderungen waren ein wichtiger Grund für die Versammlung. Hier ernannte der „Chef“ den neuen Kameraden Tobias Bausch zum Feuerwehrmann-Anwärter. Fynn Großeholz und Hagen von Frieling wurden nach erfolgreich absolvierter Probezeit offiziell in die aktive Wehr aufgenommen. Gleichzeitig wurden beide zum Feuerwehrmann befördert.

Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Aaron Rau befördert. Stadtbrandmeister Hans-Georg Blumenthal ernannte Björn Hellmig als Gruppenführer der 4. Gruppe zum Hauptlöschmeister. Den zahlreichen Beförderungen folgten die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Bürgermeister Helge Röbbert zeigte sich beeindruckt von zusammengerechnet mehr als 200 Jahren aktiver Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Soltau, die es hier zu Ehren galt. Dabei ging der Bürgermeister in seiner Laudatio auf die zahlreichen Aufgaben und Funktionen von Torsten Wolter ein, der für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Uwe Klausing von Röbbert und Stadtbrandmeister Blumenthal ausgezeichnet. Er dankte Klausing für seinen Einsatz und seine gute Kameradschaft.

Eine seltene und hier auch besondere Ehrung wurde Klaus Lübke, Karl-Heinz Röhrs und Wilfried Schleifenbaum zuteil. Sie wurden mit dem Ehrenzeichen für 50 Jahre aktive Dienste ausgezeichnet. Die drei Kameraden gehörten 1971 in Soltau zu den Gründungsmitgliedern der ersten Jugendfeuerwehr im damaligen Kreisgebiet. Röbbert freute sich hier ganz besonders diese drei Mitglieder für ihre langjährigen Dienste und ihre sehr hohe Einsatzbereitschaft ehren zu können. Udo Krüger, der ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern der Jugendfeuerwehr gehört, erhielt ebenfalls den Dank und die Anerkennung des Bürgermeisters. Die offizielle Ehrung wird, aufgrund von Beurlaubungen, zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Zum Abschluss der rund einstündigen Versammlung würdigte der Ortsbrandmeister das Engagement aller Mitglieder und der Stadtverwaltung „für die gute Zusammenarbeit und das durchgängig hohe Engagement auch unter erschwerten Bedingungen der vergangenen eineinhalb Jahre.“ Auch die Partner und Angehörigen der Ehrenamtlichen schloss er in diesen Dank ausdrücklich mit ein: „Es macht mir Spaß mit Euch gemeinsam für die Sicherheit in unserer Stadt zu Sorgen“, betonte Ossowski und beendete die Versammlung mit dem Leitspruch der Feuerwehren: „Gott zu Ehr, dem nächsten zur Wehr.“

Logo