Stadt tritt in die Pedale: Start frei für „Soltau radelt“

Jetzt anmelden: Vom 20. Mai bis 9. Juni läuft der Stadtradeln-Wettbewerb

Stadt tritt in die Pedale: Start frei für „Soltau radelt“

„Auf diese Aktion freue ich mich sehr“, erklärt Olaf Klang, „denn es ist eines meiner größten Hobbys“. Und damit meint der Soltauer Bürgermeister das Radfahren. Zwischen 4.000 und 5.000 Kilometer, so schätzt er, sei Klang früher jährlich mit dem Rad gefahren - „das war allerdings vor meinem Amtsantritt.“ Seitdem er bei der Stadt Soltau „im Sattel sitzt“, ist die Zeit für sein Hobby knapp geworden. Jetzt macht er vor, wofür die Aktion Stadtradeln steht, nämlich für mehr Radförderung, mehr Klimaschutz und mehr Lebensqualität in der Stadt, aber vor allem auch für mehr Spaß beim Fahrradfahren - und dafür sollen privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem „Drahtesel“ zurückgelegt werden. Damit auch in der Böhmestadt möglichst viele Teilnehmer kräftig in die Pedale treten, lautet der Aufruf „Soltau radelt - macht mit!“ Beim Pressetermin Anfang der Woche stellen der Bürgermeister sowie Vertreter der Stadt, Anita Rautenberg vom Soltau City Service und Fachgruppenleiter Andreas Witt, sowie der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG) Soltau, Hans-Jürgen Lange, das Programm vor: Vom 20. Mai bis zum 9. Juni läuft der Stadtradeln-Wettbewerb.

Der Enthusiasmus 2021 war enorm: „Im vergangenen Jahr radelte Soltau mit 2.171 anderen Kommunen um die Wette und schaffte es weit nach vorn. Insgesamt legten 862 Radlerinnen und Radler aus Soltau 126.615 Kilometer zurück und haben damit - im Vergleich zum Autofahren - rund 19 Tonnen CO2 vermieden“, verweist Klang auf die Zahlen der letztjährigen Aktion. „Wir hoffen, dass in diesem Jahr noch mehr mitmachen“, ergänzt Witt. Zur Motivation habe die Stadt die IHG ins Boot geholt, die Preise für das Stadtradeln sponsere, erläutert der Fachgruppenleiter. Was es zu gewinnen gibt, verrät Lange noch nicht, „aber es wird sich auf jeden Fall wieder lohnen“, so der IHG-Vorsitzende. Die jeweiligen Preise für die fleißigsten Kilometersammler wolle die Interessengemeinschaft „an den Bedarf der Sieger knüpfen.“

Und um eine gute Platzierung zu erreichen, sollen Teilnehmer aber nicht als „Einzelkämpfer“ antreten, sondern in Gruppen starten: „Jeder kann mitmachen, der in Soltau wohnt, arbeitet oder einem Verein angehört oder eine Schule besucht“, erklärt Rautenberg die Regeln: „Dabei schließt sich der Radler einem bestehenden Team an oder gründet ein eigenes und ist somit Team-Captain. ‚Teamlos‘ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit - aber schon zwei Personen sind ein Team. Alternativ kann dem ‚offenen Team‘ beigetreten werden. Es dürfen alle Fahrzeuge, die im Sinne der Straßenverkehrszulassungsordnung als Fahrräder gelten, genutzt werden. Roller, Inliner und sogenannte S-Pedelecs gehören nicht dazu.“

An 21 aufeinanderfolgenden Tagen wird geradelt: „Insgesamt drei Wochen läuft die Aktion“, so Witt. Diese drei „Soltau radelt“-Wochen erstrecken sich über Christi Himmelfahrt und Pfingsten - ideal für Touren. Die Radler erfassen ihre gesammelten Kilometer online in ihrem Kilometerbuch oder über das sogenannte „Kilometertracken“ per Stadtradeln-App auf dem Smartphone. Die Kommunen- und Teamergebnisse werden ebenfalls im Internet unter www.stadtradeln.de/ergebnisse veröffentlicht. Ausdrücklich erwünscht sei natürlich auch „Schulradeln“: „Mit der Soltauer Teilnahme am Stadtradeln haben alle weiterführenden Schulen unserer Stadt auch in diesem Jahr die Möglichkeit, am Schulradeln teilzunehmen. Wir laden herzlich dazu ein und freuen uns auf das Engagement der Schulen“, motiviert Rautenberg Klassen, Lehrer und Schulgruppen.

Es werde an zwei Tagen auch einen Infostand auf dem Frühjahrsmarkt in der Böhmestadt geben, so die Mitarbeiterin der Stadt Soltau weiter: „Einmal mit Unterstützung des ADFC und des Wochenmarktes, der Äpfel sponsert, am 7. Mai in der Marktstraße vor dem Geschäft Fahrrad Schulz und außerdem am 8. Mai im Hagen mit Kinderschminken.“ Die Anmeldung für alle interessierten Radler beziehungsweise Teams ist ab sofort online möglich unter www.stadtradeln.de/soltau - „und eine Schule sowie mehrere Teams haben sich bereits angemeldet“, freut sich Rautenberg. „Vom 1. Mai an sind übrigens auch die Anmeldungen für die geplanten Touren möglich“, informiert die Mitarbeiterin der Stadt. Registrierungen laufen auch hier online, und zwar über https://soltau.feripro.de. In Planung sei für den 30. Mai eine Fahrt nach Schneverdingen mit Einkehr.

Weitere Radtourenangebote mit unterschiedlichen Streckenlängen stehen bereits fest und sind im Internet auf der Anmeldeseite beschrieben: Am 21. Mai eine Mountainbike-Kids-Tour, am 24. Mai eine Mountainbike-Feierabendtour und am 31. Mai eine „Ladies only Tour“ mit dem Mountainbike sowie immer mittwochs am 25. Mai, 1. und 8. Juni Rennradtouren. Es stehen auch Bürgermeisterradtouren auf dem Plan: Diese Fahrten rund um Soltau haben eine Länge von rund 15 Kilometern und eine Dauer von etwa zwei Stunden und laufen am 23. Mai sowie am 7. Juni. Mit dabei - wie der Name der Tour schon verrät - ist natürlich der Bürgermeister, der hierbei zwar nicht sein Hobby zum Beruf machen, aber quasi beruflich seinem Hobby nachgehen kann.

Logo