Stille Grundsteinlegung

Start für Tagespflege-Erweiterung am Melanchthonhaus

Stille Grundsteinlegung

Normalerweise versammeln sich zu solch einem Anlass zahlreiche Gäste, die Verantwortlichen hinter dem Bauprojekt heben in ihren Reden die wichtigen Punkte hervor, und nach der Grundsteinlegung wird nicht selten noch gefeiert. Doch der Startschuss für die Erweiterung der Tagespflege am Melanchthonhaus in Soltau verlief aufgrund der Coronakrise ganz ruhig. So ruhig, dass bei der Grundsteinlegung Heiko Schütte als Superintendent des Kirchenkreises Soltau selbst das Foto vom Beginn der Bauarbeiten machte - Gäste hätte er ohnehin keine begrüßen können. Doch das alles soll den Anlass keineswegs schmälern - im Gegenteil: Was hier vor wenigen Tagen in aller Stille vollzogen wurde, ist der Auftakt zu einem für die Böhmestadt wichtigen Projekt. Und dazu äußerten sich die Vertreter von Kirche und Diakonie anschließend in einer Mitteilung.

Die Abrissarbeiten des bisher als Pfarrhaus genutzten Gebäudes an der Tagespflege im Melanchthonhaus sind schon seit einigen Wochen abgeschlossen. An dessen Stelle wird nun ein Anbau entstehen, der künftig als Erweiterung der seit 2012 bestehenden Tagespflegeeinrichtung genutzt werden soll. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Herbst 2020 abgeschlossen sein. „Durch die Erweiterung entstehen zehn weitere Tagespflegeplätze“, freut sich Heiko Schütte, der als Superintendent auch Gesellschaftervertreter der Diakoniestationen im Kirchenkreis Soltau gGmbH und Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Haus Zuflucht ist.

Erste Überlegungen zu einer Erweiterung der Tagespflege gab es bereits Anfang 2019: Am 30. März 2020, also ein gutes Jahr später, erfolgte nun die Grundsteinlegung. „Eigentlich sollte die Grundsteinlegung im kleinen Rahmen stattfinden, leider ist es auf Grund der Coronakrise nicht möglich diesen Moment vor Ort zu würdigen.“, so Norbert Dieckmann, Prokurist der Diakoniestationen im Kirchenkreis Soltau gGmbH. „Wir haben lange auf die Erweiterung der Tagespflege hingearbeitet. Wir freuen uns aber umso mehr, dass es jetzt trotzdem losgeht“, so Dieckmann.

Zurzeit befinden sich keine Gäste in der Tagespflege. Diese ist auf Grund er Coronakrise bereits seit dem 18. März nach einer Allgemeinverfügung des Landkreises Heidekreis geschlossen. „Das ist für die Tagespflegegäste und deren Angehörige eine starke Belastung, da es keine Alternativen für den betroffenen Personenkreis gibt“, berichtet Dorothea Gothe, Pflegedienstleitung der Diakoniestationen im Kirchenkreis Soltau gGmbH. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in der Zeit der Schließung im ambulanten Bereich eingesetzt und unterstützen so die übrigen Teams.

Nach Planungen des Architekturbüros „witt architecture“ aus Scheeßel soll ein moderner, rund 200 Quadratmeter großer Anbau entstehen. Aktuell bietet die Tagespflege Platz für 15 Personen, die Unterstützung im Alltag benötigen. Nach Fertigstellung des Erweiterungsbaus können dort zehn weitere Gäste betreut werden.

Logo