Sue kann sich unsichtbar machen, Ida klettert und Tobi geht auf Schnitzeljagd

Kinderkino in Soltau: Drei Filme in der „Alten Reithalle“

Sue kann sich unsichtbar machen, Ida klettert und Tobi geht auf Schnitzeljagd

Nach dem Open-Air-Sommerkino für Erwachsene bietet die Stadt Soltau jetzt auch Kinoerlebnisse für Kinder an: Von Montag, dem 24. August, bis Mittwoch, dem 26. August, gibt es täglich um 15.30 Uhr eine Vorstellung im Veranstaltungszentrum Alte Reithalle. Tickets zum moderaten Preis, in denen ein Getränk und Popcorn enthalten sind, sind in der Soltau-Touristik erhältlich.

Gemäß der niedersächsächsischen Corona-Verordnung ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, die während des Films abgenommen werden kann. Die personengebundenen Daten werden beim Ticketkauf erhoben. Zum Auftakt wird am Montag, dem 24. August, um 15.30 Uhr der Film „Invisible Sue“ gezeigt, der ab sechs Jahren freigegeben ist und 95 Minuten dauert. Zur Handlung: Sue ist zwölf und hochintelligent, aber auch Einzelgängerin, die in der Schule oft übersehen oder von der tussigen Mädchenclique gehänselt wird. In ihrer Freizeit flüchtet sie sich in Superheldencomics. Auch ihre Mutter hat als ehrgeizige Wissenschaftlerin eher nur Arbeit im Kopf. Deshalb ist Sues engster Vertrauter ihr Vater. Als Sue sich eines Tages im Labor ihrer Mutter befindet, kommt es plötzlich zu einer Explosion. Niemand wird verletzt, doch Sue kommt mit einer geheimnisvollen Flüssigkeit in Kontakt. Schnell merkt sie, dass sie sich verändert und sich komplett unsichtbar machen kann. Die neue Superkraft ist zunächst „ziemlich cool“, erweist sich dann jedoch als richtig gefährlich, denn plötzlich sind eine Menge Leute hinter ihr und dem Serum her. Als dann noch ihre Mutter vor ihren Augen entführt wird, muss dringend ein Plan her. Gemeinsam mit der genialen Tüftlerin App sowie ihrem neuen Mitschüler und coolen BMX-Fahrer Tobi macht sich Sue auf die Suche nach ihr. Dabei kommt ihnen auch Alfred zu Hilfe, ein altkluges Hologramm und geheimer Assistent ihrer Mutter. Wird es dem Trio gelingen, Sues Mutter zu befreien und die Entführer zur Strecke zu bringen?

Es folgt am Dienstag, dem 25. August, um 15.30 Uhr der Film „Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“, der keine Altersbeschränkung hat und 84 Minuten dauert. Zur Handlung: Das größte Abenteuer seines Lebens beginnt für Checker Tobi auf einem Piratenschiff mitten im Meer. Dort entdeckt er eine Flaschenpost, in der ein Rätsel steckt. Wenn er es löst, wird er das Geheimnis dieses Planeten lüften.

Eine aufregende Schnitzeljagd um die Erde beginnt. Tobi klettert auf den Krater eines feuerspeienden Vulkans, taucht mit Seedrachen im Pazifik, erkundet mit Klimaforschern die einsamsten Gegenden der Arktis und landet ausgerechnet in der trockensten Zeit des Jahres in Indien. In Mumbai wird er zum Bollywood-Star, ehe der Monsun die Megametropole verwandelt. Schließlich checkt Tobi, dass er des Rätsels Lösung während seiner ganzen Reise vor Augen hatte. Checker Tobi, der KIKA-Held vieler Mädchen und Jungen und bekannt durch seine kindgerechten TV-Reportagen, erobert nun die große Leinwand.

Den Abschluss bildet schließlich am 26. August um 15.30 Uhr der Film „Kletter Ida“. Dieser ist ab sechs Jahren freigegeben und dauert 87 Minuten. Im Film geht es um die 12jährige Ida. Ihr Herz schlägt für das Freeclimbing, das ihrer gleichaltrigen Freunde Sebastian und Jonas hingegen für Ida. Für sie würden die beiden alles tun - sogar eine Bank ausrauben. Als Idas Vater, früher begeisterter Bergsteiger, schwer krank wird, versuchen Ida und ihre Freunde alles, um das Geld für eine lebensnotwendige Operation zu beschaffen. Und plötzlich ist die Idee von dem Bankraub gar nicht mehr so abwegig. Ausgerechnet die CCT-Bank mit dem sichersten Tresor der Welt will Ida knacken ...

Logo