Technische Störung legt Finanzämter lahm

In der Nacht zum vergangenen Dienstag ist das Steuerrechenzentrum des IT-Dienstleisters Dataport ausgefallen. Davon sind 141 Finanzämter betroffen. Das Soltauer Finanzamt hat daher am 31. Mai geschlossen.

Technische Störung legt Finanzämter lahm

In der Nacht zum vergangenen Dienstag ist das Steuerrechenzentrum des IT-Dienstleisters Dataport ausgefallen. Von dem Ausfall sind alle 141 Finanzämter der Länder Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen betroffen. Grund für den Ausfall war ein so genannter Lasttest, bei dem es zu einer technischen Störung kam. Die Störung führte zum Ausfall der Kühlsysteme. In der Folge haben sich alle Systeme im Rechenzentrum abgeschaltet.

„Ein Zusammenhang zur anhaltenden Spam-Welle besteht nicht“, heißt es in einer Mitteilung des Soltauer Finanzamtes. Der Fehler sei bereits behoben worden. Dennoch blieben die Systeme vorübergehend „aus Sicherheitsgründen abgeschaltet, bis ein stabiler Betrieb sichergestellt ist.“ Die Systeme für die Länder Bremen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen werden im Laufe des heutigen Tages bereitgestellt und getestet. Die Finanzämter dieser Länder werden voraussichtlich erst am Montag, dem 3. Juni, voll arbeitsfähig sein. Aus diesen Gründen bleibt das Finanzamt Soltau am Freitag, dem 31. Mai, geschlossen.

Logo