„Umbaumaßnahmen“ im Wald

Klimafreunde und Lions-Club-Mitglieder „renovieren“ ohne Farbe und Tapeten

„Umbaumaßnahmen“ im Wald

„Umbau- und Renovierungsarbeiten“ der etwas anderen Art erledigten kürzlich mit viel Freude und Engagement fleißige Mitglieder und Unterstützer des eingetragenen Vereins Klimafreunde. Bei ihrer Arbeit am Rande der Stadt Soltau kamen sie allerdings ohne Rollen, Pinsel, Farben und Tapeten aus, waren sie doch im Wald auf den Beinen, um dort der Natur etwas Gutes zu tun. Als Fachmann bezeichnet Stephan Nachreiner von der Bezirksförsterei Soltau diese in diesem Fall ehrenamtlich ausgeführten Tätigkeiten natürlich nicht als „Renovieren“, sondern als Waldumbau, zumal im Zuge der Aktion Nadelwald in einen Mischwald verwandelt wird.

Nachreiner erklärt, warum dies Sinn macht: „Durch die Wandlung bisheriger reiner Nadelwälder, mit relativ kurzer Lebensdauer und schnellerer Nutzung des Rohstoffs, hin zu stabilen und langlebigen Waldformen mit hohen Laubholzanteilen wird eine langfristige Bindung von Kohlenstoff erreicht. Dank der zukünftigen Stabilität und damit langen Lebensdauer dieser Mischwälder wird ein entscheidender Effekt für den Klimaschutz erzielt.“ Deshalb begrüße er, Nachreiner, das Engagement des Vereins Klimafreunde ausdrücklich.

Die Klimafreunde haben sich mit dem Lions-Club Böhmetal-Soltau zusammengetan, Kauf- und Arbeitskraft kombiniert und so einen Waldumbau nach beschriebenem Muster eingeleitet. „In einem 60 bis 70 Jahre alten reinen Nadelholzbestand am Rande des Soltauer Tannenwegs, mit instabilen Strukturen durch Windwurf- und Borkenkäferschäden, wird die nächste Waldgeneration vorbereitet“, so Stefan Haack von den Klimafreunden. Und Stephen Nugnis vom Lions-Club Böhmetal-Soltau erläutert, warum die „Löwen“ mit viel Herzblut mit von der Partie sind: Menschen, egal welchen Alters, welcher Herkunft und samt ihrer unterschiedlichen Stärken für ein gemeinsames Vorhaben zu begeistern - das sei größte Motivation für die Clubmitglieder. Der Waldumbau schaffe also im doppelten Sinne ein gutes Klima - sowohl für die Umwelt als auch im zwischenmenschlichen Bereich, so Nugnis weiter. Das unterstütze der Lions-Club gern, „sowohl finanziell als auch mit Muskelkraft und Netzwerkarbeit.“

Apropos zwischenmenschlich: Haack betont, dass die Pflanzaktionen generationsübergreifend veranstaltet werden und nach der kleinen coronakonformen Aktion im April dieses Jahres, bei der 900 Bäume gepflanzt worden seien, für Herbst dieses Jahres ein großes „Pflanzfest“ geplant sei. Angedacht sei, gemeinsam mit Partnern wie Seniorenheimen, Schulen, dem Kinder- und Jugendzentrum „YouZe“ sowie Privatfamilien etwas für den Klimaschutz zu tun. Unterstützt werde das Ganze wieder von den Experten der Bezirksförsterei sowie den Gastgebern Klimafreunde und Lions-Club Böhmetal-Soltau. Nach getaner Arbeit werde es dann erfrischende Getränke und eine kleine Stärkung geben.

Logo