Unfall auf der Autobahn: Verursacher mit 1,83 Promille hinter dem Steuer

62jähriger Hamburger gerät ins Schleudern und prallt mit seinem Pkw in die Mittelschutzplanke

Unfall auf der Autobahn: Verursacher mit 1,83 Promille hinter dem Steuer

Ein 62jähriger aus Hamburg verursachte am vergangenen Dienstag gegen 20.40 Uhr auf der Autobahn 7 bei Soltau einen Verkehrsunfall. Der Hansestädter fuhr mit seinem Pkw auf den Anhänger eines vorausfahrenden Lkw-Gespannes auf, geriet ins Schleudern geriet und prallte mit seinem Wagen in die Mittelschutzplanke. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt und ins Heidekreis-Klinikum gebracht.

Bei dem Unfallverursacher stellten die Beamten laut Polizeibericht einen Atemalkoholwert von 1,83 Promille fest, so dass ihm zwecks Probe Blut abgenommen wurde. Auf den 62jährigen wartet nun ein Ermittlungsverfahren. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf zirka 8.000 Euro.

Logo