Verdiente Mitglieder geehrt

Ehrungen im feierlichen Rahmen im Hotel Soltauer Hof

Verdiente Mitglieder geehrt

Helmut A. Kurtz, Vorsitzender des Regionalverbandes „Prostatakrebs Selbsthilfe Niedersachsen/Bremen“, hatte kürzlich nach Soltau eingeladen, um in der Böhmestadt verdiente Mitglieder aus Niedersachsen und Bremen zu ehren. Erweitert wurde der Kreis durch die posthume Ehrung von Wolfgang Petter, Gründer des Bundesverbandes „Prostatakrebs Selbsthilfe“ (BPS). „Dieser Verband ist die größte Selbsthilfevereinigung in Europa und die zweitgrößte in der Welt“, so Kurtz.

Als Laudator übermittelte Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe, eine bewegende Grußbotschaft an Ute Petter und ihre Tochter Nicola. Weiterhin wurde Bernd Troche, Vorsitzender des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen, in diesem Kreis geehrt.

Die Ehrungen wurden in diesem Jahr in Soltau durchgeführt, weil aufgrund der Pandemievorsorge keine überregionalen Präsenzsitzungen stattfinden können. Die Geehrten haben es aber aus Sicht von Kurtz verdient, „dass ihnen die Ehrungen zeitnah zuteil werden.“ Und diese wurden dann auch im stilvollen Rahmen im Heidehotel Soltauer Hof vorgenommen, wobei natürlich penibel auf die Einhaltung der gültigen Corona-Regeln geachtet wurde.

Zur Freude von Kurtz nahm auch Günther Carl als Vertreter des Bundesvorstandes an dieser Feierlichkeit teil und nahm als Laudator die Ehrungen für Bernd Troche und Nicola Horndasch vor. Nicola Horndasch ist seit 20 Jahren beim BPS beschäftigt und hat mit ihrem Engagement umfangreiche Arbeitsgebiete erfolgreich bearbeitet.

Logo