„Wenn Hilfe benötigt wird, helfen wir“

Soltauer Einkaufshilfe hört wegen stark nachlassender Nachfrage auf, steht aber Gewehr bei Fuß, falls es wieder Bedarf geben sollte

„Wenn Hilfe benötigt wird, helfen wir“

Bereits Ende März dieses Jahres hatten engagierte Soltauerinnen und Soltauer wegen der Coronakrise und dem Lockdown Initiativen ins Leben gerufen, um unter dem Motto „Wenn Hilfe benötigt wird, helfen wir“ älteren Menschen oder Bürgern in Not unter die Arme zu greifen. Mit an Bord waren Florian Toll und Nicole Kretschmer vom Deutschen Roten Kreuz in Soltau sowie Sandra Conrad von der Initiative „Füreinander in Soltau“ und Annemarie Schaupp („Einkaufshilfe Soltau“). Die Beteiligten schlossen sich zur „Nachbarschaftshilfe in Soltau“ zusammen.

Viele freiwillige Helferinnen und Helfer boten ihre Unterstützung an und waren dann auch mit von der Partie. In erster Linie erledigten sie Einkäufe und andere Besorgungen. „Enge Kontakte wurden aufgebaut, die sicher auch über die Coronazeit hinaus halten werden“, so Nicole Kretschmer.

Da die Nachfrage im Zuge der Lockerungen der Auflagen stark zurückgegangenen sei, „haben wir gemeinsam entschieden, die Einkaufshilfe zu beenden. Sollte es in nächster Zeit wieder Bedarf geben, werden wir sicher wieder unsere gemeinsame Hilfe anbieten und Leute in Not unterstützen“, berichtet Kretschmer. Sie würdigt in diesem Zusammenhang das Engagement der vielen Ehrenamtlichen, die in dieser schwierigen Zeit geholfen hätten. Unterstützung habe es zudem vom Edeka-Center Ehlers und von der Stadt Soltau gegeben.

Logo