„Werfer-Cup“ in Soltau: Tamino Willnat gewinnt Alabasterstatue

Bestleistungen am Fließband / Athleten verabschieden Rainer Anton in den Ruhestand

„Werfer-Cup“ in Soltau: Tamino Willnat gewinnt Alabasterstatue

Eine gute Beteiligung und viele gute Leistungen bei optimalem Leichtathletikwetter kennzeichneten den diesjährigen „Werfer-Cup“ in Soltau, die letzte leichtathletische Bahnveranstaltung der Saison. 19 hochmotivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, überwiegend vom MTV Soltau, hatten sich auf den bestens präparierten Wurfanlagen im Hindenburgstadion eingefunden, um nicht nur die Saison mit neuen persönlichen Bestleistungen abzuschließen, sondern auch den langjährigen Trainer Dr. Rainer Anton gebührend in den Ruhestand zu verabschieden. Dieser konnte zum Schluss dieser in jeder Hinsicht gelungenen Veranstaltung den Siegerpreis, eine Alabasterstatue und ein eigens gestaltetes Sieger-T-Shirt, an den Werfer mit den ausgeglichensten Leistungen im Feld, Tamino Willnat (Altersklasse U18), überreichen.

Obwohl sich Willnat in den vergangenen Monaten auf sein Handballtraining konzentriert hatte, erzielte er unter anderem mit dem Wurfhammer eine neue persönliche Bestleistung, die ihn zudem auf Rang sechs der aktuellen Landesbestenliste brachte. Auch seine übrigen Leistungen - 11,57m mit der Kugel, 29,76m mit dem Diskus und 45,90m mit dem Speer - hatte er zwar im Jahresverlauf schon teils deutlich übertroffen, sie unterstreichen jedoch seine Vielseitigkeit in den Würfen und machten ihn zu einem würdigen Sieger bei dieser Traditionsveranstaltung. Unter den übrigen Teilnehmern gab es noch einmal persönliche Bestleistungen am Fließband, unter anderem durch Nikita Polnikov (Diskussieger in der Klasse U18 mit 29,95m), Niklas Beller MJUU20 (Speerwurf 37,53m), Minah Stegmann W15 (Hammer 21,75m und Rang 7 in der Landesbestenliste), Sabine Holthöfer (Hammerwurf 18,49m und Rang 1 in der Klasse W55), Anja Lütjen (Hammerwurf 18,08m und Rang 5 in der Klasse W40) sowie Arndt Brümmerhoff (Hammerwurf 21,40m und Rang 10 in der Landesbestenliste der Klasse M50).

Einziger Teilnehmer der Munsteraner Vereine war Max Küddelsmann, der eigens aus Hannover angereist war und in der Männerklasse Tagesbestweiten von 30,48m mit dem Diskus und 27,10m mit dem Hammer erzielte. Außer Konkurrenz bei diesem Clubkampf starteten die beiden Schneverdinger Senioren Heinrich Mahnken (Klasse M80) und Willy Heindl (Klasse M70), die sich derzeit auf die Bezirksmeisterschaften im Wurffünfkampf vorbereiten. Mahnken verbesserte sich im Hammerwerfen um fast zwei Meter und untermauerte damit seinen fünften Rang in der Landes-Seniorenbestenliste, Heindl egalisierte mit der Kugel (10,88m) seine persönliche Bestleistung und schob sich mit dem Hammer (24,31m) auf Rang 10 in Niedersachsen.

Alle Aktiven hatten die Möglichkeit in den Wurfwettberben Kugelstossen, Diskuswurf, Speerwurf und Hammerwurf zu starten. Daraus kamen die jeweils drei punktbesten Ergebnisse in die Wertung des Werfercups. Es ergab sich folgende Reihenfolge: 1. Tamino Willnat MJU18 1.568 Punkte, 2. Rolf Carls M60 1.471 Punkte, 3. Minah Stegmann W15 1.361 Punkte, 4. Martin Bargmann Männer 1.337 Punkte, 5. Frauen Annika Mayer 1.292 Punkte, 6. Nikita Polnikov MJU18 1.285 Punkte, 7. Max Küddelsmann Männer 1.261 Punkte, 8. Anna Lütjen W14 1.243 Punkte, 9. Tjorben Mayer MJU18 1.214 Punkte, 10. Alea Triki W14 1.157 Punkte, 11. Niklas Beller 1.100 Punkte, 12. Aenne Meyer W12 1.094 Punkte, 13. Arndt Brümmerhoff M50 1.065 Punkte, 14. Jakob Rahn M12 963 Punkte, 15. Rudi Mayer M50 929 Punkte, 16. Sabine Holthöfer W55 869 Punkte, 17. Anja Lütjen W40 860 Punkte.

Logo