Whisky, Wurst und Weihnachtsgeschenke

Soltauer Salzmuseum öffnet zum Saisonende noch einmal am 3. und 4. Oktober seine Türen

Whisky, Wurst und Weihnachtsgeschenke

Whisky, Wurst und Weihnachtsgeschenke: Zum Saisonende öffnet des Soltauer Salzmuseum am 3. und 4. Oktober zum letzten Mal in diesem Jahr regulär seine Türen.

Die Museumsgäste dürfen sich dabei auf besondere Aktionen freuen. So wird zum Beispiel der Whisky „Elbe-Valley“, der im Gradierwerk der Soltauer Salzsieder ein Jahr gereift ist, exklusiv zum Verkauf angeboten. Auch leckere Wurstprodukte vom Bentheimer Schwein und von der Heidschnucke werden neben den übrigen Produkten im Soltauer Salzmuseumsladen offeriert.

Als Highlight wird der Drechsler Joachim Garbers hochwertige, gedrechselte Geschenke aus Soltauer Burgholz präsentieren und verkaufen. Bei diesen Produkten handelt es sich um Unikate aus alter, mehr als 800 Jahre abgelagerter Mooreiche, die nach Vorstellung der Salzmuseumsbetreiber aus der Befestigungsanlage der ehemaligen Soltauer Burg stammen. Diese sind bei Bauarbeiten an dem Soltauer Böhme-Wehr geborgen und vom Deutschen Archäologischen Institution in Berlin dendrochronologisch untersucht worden - mit dem Ergebnis, dass das Fälldatum auf das Jahr 1241 zertifiziert worden ist. Wer hochwertige Weihnachtsgeschenke für sich, die Familie oder Freunde sucht, dürfte also am 3. und 4. Oktober im Soltauer Salzmuseum fündig werden. Zu jedem Artikel aus Soltauer Burgholz wird es auch ein Echtheitszertifikat über Herkunft und Ursprung des seltenen Materials geben.

Selbstverständlich gibt es auch während der Öffnungszweiten zwischen jeweils 14 und 17 Uhr zu den üblichen Eintrittspreisen Führungen im Außen- und Innenbereich des Soltauer Salzmuseums. Die derzeit erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln aufgrund der Corona-Pandemie müssen beachtet werden.

Logo