Wieder lange Schlangen

Post in Soltau öffnete erst um 13 Uhr

Wieder lange Schlangen

Für Unmut unter einigen Soltauern sorgte am heutigen Montag erneut die örtliche Postfiliale: Viele Kunden standen vor verschlossenen Türen, ein Zettel an der Eingangstür wies darauf hin, dass Kunden erst ab 13 Uhr bedient werden könnten. Also blieb Besuchern nichts anderes übrig, als unverrichteter Dinge wieder abzuziehen.

Wer nur einen Brief einwerfen wollte, hatte ebenfalls Pech: Der gelbe Briefkasten gleich nebenan vor der ehemaligen Postbank quoll über, ein erboster Passant vermutete, er sei wohl schon länger nicht geleert worden, eine Soltauerin vermutete hingegen, „am Wochenende hat halb Soltau zum Füller gegriffen, um Verwandte, Freunde und Bekannte in Zeiten der sozialen Distanzierung mit Briefpost zu erfreuen.“

Das Problem hatte sich nach der regulären Briefkastenleerung um 13.30 Uhr gelöst, dafür wuchs die Menschenschlange nebenan von Minute zu Minute: Rund eine Stunde nach Öffnung der Post warteten rund 25 Kunden im Freien darauf, bedient zu werden. Wegen des Sicherheitsabstands, den die Wartenden einhielten, reichte die Schlange ein ganzes Stück in die Marktstraße hinein.

Logo