„Ziviler Guerillero“ liest aus seinem historischen Roman

Schriftsteller Huug van‘t Hoff am 19. Juni in der „Schrift- und Druckwelt Soltau“

„Ziviler Guerillero“ liest aus seinem  historischen Roman

In eine ferne Zeit und Kultur wird Huug van‘t Hoff seine Zuhörer am Sonntag, dem 19. Juni, um 19.30 Uhr entführen. Der Schriftsteller wird als erster Gast in der „Schrift- und Druckwelt Soltau“, Kirchstraße 2, lesen.

Während er seinen aktuellen Roman „Der fremde Cherokee“ vorstellt, zeigt Huug van‘t Hoff, dass die, der und das Fremde meistens nur ein Gefühl ist. „Die Umstände und Begebenheiten sind selten wirklich fremd, sondern immer menschlich, immer aktuell“, so der Autor diverser Kurzgeschichten, Erzählungen, Hörspiele, Drehbücher und Theaterstücke.

Passend zum Lesungsort waren es einst die Erfindung einer eigenen Schrift und der Erwerb einer Druckpresse, die dem Widerstand der Cherokee im 19. Jahrhundert eine neue Richtung gaben. Sie gründeten eine demokratische Republik mit Gesetzen, Verfassung, Verbündeten und der Presse. Ihr Widerstand wechselte vom bewaffneten zum zivilisatorischen. Damit forderten sie die USA und ihre eindringenden Siedler heraus, sogar vor Gericht. Es begann eine soziale Metamorphose, die sowohl in den USA als auch im indigenen Stamm Freunde wie Gegner hervorrief.

Im Spannungsfeld dieser historischen Ereignisse ringen im Roman zwei Wegbereiter der Veränderungen und der Sohn eines verhassten Landhändlers um ihre Freundschaft. Bei Recherchen zu seiner Doktorarbeit über Machtverhältnisse mittels schriftlicher Kommunikation stieß der Soziologe sowie Literatur- und Medienwissenschaftler auf die außergewöhnliche Geschichte der Cherokee in Nordamerika. „Diese ganz andere Art des Widerstandes ließ mich nicht mehr los und weckte den zivilen Guerillero in mir“, so der Friesisch-Holsteiner Bauerssohn van’t Hoff.

Nach der Lesung steht der Autor dem Publikum noch für Fragen aller Art zur Verfügung. Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen. „Der fremde Cherokee“ ist im Acabus-Verlag erschienen. Signierte Exemplare sind auf der Lesung käuflich zu erwerben.

Logo