Kanister zum Kippen bringen

Feuerwehr-Wettbewerb in Steinbeck: Gruppe aus Volkwardingen gewinnt

Kanister zum Kippen bringen

Nach zweijähriger Pause konnten jüngst wieder die Gemeindewettbewerbe der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Bispingen veranstaltet werden. Bei gutem Wetter trafen sich die Brandschützer in Steinbeck an der Mehrzweckhalle. Bei der zu absolvierenden Übung ging es darum, möglichst schnell und gleichzeitig fehlerfrei eine Wasserentnahmestelle herzurichten und letztlich Kanister mit dem Wasserstrahl zu Fall zu bringen.

Die Wasserentnahmestelle war ein offenes Gewässer in Form eines großen Behälters, aus dem mit Hilfe einer Pumpe und vier zusammengekuppelter Saugschläuche Wasser entnommen werden musste. Diverse Schlauchleitungen mussten verlegt werden, um schließlich den gewünschten Erfolg, die Kanister mit dem Wasser zum Kippen zu bringen, zu erreichen. Dabei gab es genaue Vorgaben, etwa wie welche Schläuche verlegt und zusammengekuppelt werden mussten oder aber auch, dass der Maschinist an der Pumpe einen bestimmen Höchstdruck nicht überschreiten durfte. Zudem mussten die einzelnen Befehle korrekt gegeben werden.

Vor Ort waren unter anderem auch Gemeindebrandmeister Carsten Renk und sein Stellvertreter Ralf Siemsglüß sowie diverse Ortsbrandmeister und ihre Stellvertreter aus den Ortsfeuerwehren der Gemeinde. Wolfang Meyer als Ortsvorsteher und Vertreter des Bürgermeisters sprach ein Grußwort, ebenso die Deutsche Erntekönigin der Freiwilligen Feuerwehr Steinbeck, Tara I.

Letztlich konnte sich die Gruppe aus Volkwardingen über den Sieg freuen. Auf dem zweiten Platz landete die gastgebende Wehr aus Steinbeck, Platz drei belegte die Feuerwehr Behringen. Die Feuerwehr Bispingen belegte den 4. Rang, die Feuerwehr Hützel den 5. Platz.

Logo