Mann wirft in Tiegen mit Steinen: Sechs Polizeibeamte im Einsatz verletzt

37jähriger Täter womöglich auch für Tötung der Fasane in Hillern verantwortlich

Mann wirft in Tiegen mit Steinen: Sechs Polizeibeamte im Einsatz verletzt

Bei einem schwierigen Einsatz in der Soltauer Ortschaft Tiegen wurden am vergangenen Mittwoch mehrere Polizeibeamte verletzt, davon ein Beamter schwer. Gegen 20.15 Uhr meldeten Anwohner eine Person auf dem Gleiskörper der Regionalbahnstrecke Soltau - Uelzen. Der Mann griff sich Steine aus dem Gleisbett und warf sie auf die herannahenden Polizisten. Dabei traf er einen 50jährigen Beamten im Gesicht sowie eine 24jährige Beamtin am Oberkörper.

Hinzugezogenen Einsatzkräften gelang es schließlich, den Täter in einem Waldstück südlich der Bahnlinie zu stellen. Er widersetzte sich jedoch der Festnahme, warf weiter gezielt mit Steinen und schlug mit einem Ast um sich. Die Beamten setzten Reizstoffsprühgeräte ein und konnten den Mann schließlich zu Boden bringen.

Bei dem Täter handelt es sich laut Polizeibericht um einen 37jährigen Nichtsesshaften, der im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht wurde. Derzeit wird geprüft, ob der Mann auch für die Tötung der Fasane in Hillern in Betracht kommt (HK berichtete).

„Die leichten Verletzungen der Polizistinnen und Polizisten resultierten überwiegend vom Reizgas her, eine Beamtin wurde durch den Steinwurf verletzt. Drei der Verletzten mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Der Schwerverletzte konnte den Dienst nicht wieder aufnehmen“, so Polizeisprecher Olaf Rothardt.

Logo