300-Kilogramm-Granate freigelegt

Schrecksekunde für Baggerführer in Walsrode

300-Kilogramm-Granate freigelegt

Schrecksekunde für einen Baggerführer in Walsrode: Bei Erdarbeiten auf einem eingezäunten und ungenutzten ehemaligen Betriebsgelände der Deutschen Bahn am Bahnhof Walsrode legte er am gestrigen Montag gegen 13.20 Uhr eine Granate frei. Die Polizei sperrte den Bereich umgehend ab. Der Bahnverkehr wurde eingestellt.

Die angeforderten Spezialisten klassifizierten den Fund als 300-Kilogramm-Granate aus dem Zweiten Weltkrieg. Nach erfolgter Gefahrenanalyse, die Granate hatte keinen Zünder, konnte der Bahnverkehr gegen 15.30 Uhr wieder freigegeben werden. Die Sperrungen wurden aufgehoben und die Experten transportierten die Granate ab. Die Polizeiinspektion Heidekreis hielt die Bevölkerung während des Einsatzes aktuell über Twitter auf dem Laufenden.

Logo