„Aus Abenteuerlust“

Kinder werfen Steine von Autobahnbrücke / Jungen zeigten sich reumütig

„Aus Abenteuerlust“

Am Donnerstagmittag, 8. August, meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer, die auf der Autobahn 27 in Fahrtrichtung Bremen unterwegs waren, maskierte Personen, die Steine von einer Brücke in Höhe der Gemarkung Benzen bei Walsrode warfen. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung trafen die Beamten in der Nähe der Brücke zwei Walsroder Jungen im Alter von zehn und elf Jahren, auf die die Beschreibung der Zeugen zutraf.

„Die Jungen räumten reumütig ein, größere Steine gesammelt und ‚aus Abenteuerlust‘ auf einige Autos geworfen zu haben“, so der Polizeibericht. Die möglichen Folgen ihres Handelns waren ihnen nicht bewusst.

Bisher meldeten sich drei betroffene Fahrzeugführer bei der Polizei, darunter ein 38jähriger Fahrer eines silberfarbenen VW Passat mit Bremer Zulassung. Weiter wurden ein schwarzer BMW 116i aus Celle, in dem eine 28jährige Mutter mit ihrem 14 Monate alten Baby unterwegs war, und ein schwarzer Skoda Fabia, besetzt mit einer 58jährigen Beifahrerin und einer 35 Jahre alten Fahrerin aus Bornheim mit ihren fünf Monate und vier Jahre alten Kindern.

„Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt“, so die Polizei in ihrem Bericht. Es entstanden Kratzer und Beulen auf den Autodächern. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Angeben der Beamten auf rund 2.000 Euro. Die noch nicht strafmündigen Jungen wurden ihren Eltern übergeben.

Logo