Feuerwehr kann Wohnhaus retten

Carport und Terrassenüberdachung brennen / Polizei ermittelt

Feuerwehr kann Wohnhaus retten

Die Nacht endete für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Walsrode, Honerdingen und Benzen am heutigen 30. Mai gegen 1.20 Uhr in der Früh. „Aus noch ungeklärter Ursache stand im Walsroder Zedernweg ein Carport inklusive des sich darin befindenden Autos in Vollbrand, auch eine Terrassenüberdachung hatte bereits Feuer gefangen“, so Thomas Klamet, Pressesprecher der Feuerwehren der Stadt Walsrode.

„Als die ersten Einsatzkräfte nur wenig später vor Ort eintrafen, hatten die Flammen bereits das Dach des angebauten Wohnhauses erfasst. Auch eine Fensterscheibe war durch die Hitze bereits zu Bruch gegangen“, so der Feuerwehrsprecher weiter. Durch den gezielten Löschwassereinsatz sei es den Einsatzkräften gelungen, „ein vollständiges Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus zu verhindern.“

Die Bewohner des Hauses hätten das Gebäude laut Klamet rechtzeitig verlassen können und seien mit einem Schrecken davongekommen.

„Ebenfalls vor Ort war ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes, die Einsatzstellenhygienekomponente der Feuerwehr Bomlitz sowie die Drohnengruppe der Kreisfeuerwehr Heidekreis. Die umfangreichen Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die Morgenstunden hin“, berichtet der Feuerwehrsprecher.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. „Personen kamen nicht zu Schaden. Eine Schadenssumme steht noch nicht fest“, so Frank Rohleder von der Pressestelle der Polizeiinspektion Heidekreis. Die Ermittlungen zur Brandursache dauerten an.

Logo