Hallo kleine Elina! 1.000 Geburt im Heidekreis-Klinikum in diesem Jahr

Anika Völker aus Visselhövede freut sich über 50 Zentimeter großes, 3.400 Kilogramm schweres und gesundes Mädchen

Hallo kleine Elina! 1.000 Geburt im Heidekreis-Klinikum in diesem Jahr

Sie ist 50 Zentimeter groß und 3.400 Gramm schwer: Elina - das tolle Ergebnis der 1.000 Geburt im Heidekreis-Klinikum. Am 20. November um 16.17 Uhr erblickte sie das Licht der Welt. Anika Völker aus Visselhövede ist sehr glücklich über ihre Tochter, die rundum gesund ist. Sie hatte sich bewusst wieder für die Geburt im Heidekreis-Klinikum in Walsrode entschieden: Auch Tochter Leana (2), die nun schon sehnsüchtig auf das Kennenlernen ihrer kleinen Schwester wartet, wurde hier geboren. Dazu die stolze Mama: „Ich wusste, dass mein Kind und ich hier in den allerbesten Händen sein werden!“

Mit Elina hat es die 1.000 Geburt im Jahr im HKK rund eine Woche früher als im vergangenen Jahr gegeben. Dazu Oberarzt Benjamin Bade: „Wir hatten uns natürlich schon gefragt, ob die Menschen verunsichert sind und deshalb vielleicht die Geburten zurückgehen. Aber seit Spätsommer erleben wir sogar ein leichtes Plus.“

Ein Corona-Effekt müsse dies allerdings nicht sein, teilt Nina Bernard, Leitung der Unternehmenskommunikation im Heidekreis-Klinikum, mit. Bereits seit den vergangenen drei Jahren verzeichne die Geburtshilfe des Heidekreis-Klinikums Jahr für Jahr eine leichte Aufwärtstendenz.

„Die Menschen im Heidekreis entscheiden sich gern für unser Klinikum, da wir hier in der Geburtshilfe neben der großen Erfahrung, durch die angegliederte Neonatologie auch große Sicherheit bieten können“, unterstreicht Oberarzt Bade.

Nach wie vor ist es im Heidekreis-Klinikum so, dass die Väter beziehungsweise eine feste Begleitperson die Mütter während und nach der Entbindung begleiten dürfen. Wichtig, so stellvertretende Stationsleitung Nicole Beuth: „Voraussetzung ist aber das Tragen einer FPP-2-Maske und die 3G-Regelung: Das heißt, jeder beziehungsweise jede muss getestet, geimpft oder genesen sein.“

Seit mehreren Jahren werden pro Jahr mehr als 1.000 Babys im Heidekreis-Klinikum geboren. Gemeinsam mit der Kinderklinik bietet das HKK eine familiennahe, sanfte Geburtshilfe, auch bei Risikogeburten an. Ab der 32. Schwangerschaftswoche kann im HKK entbunden werden, auch Zwillingsgeburten sind, je nach Lage der Kinder, auch als normale Spontangeburt möglich.

Logo