Linke bleibt Vorsitzender

Kreisverband der Jungen Liberalen wählt Vorstand

Linke bleibt Vorsitzender

Zu ihrer Mitgliederversammlung haben sich jetzt die Jungen Liberalen (Julis) im Heidekreis in Walsrode getroffen. Auf der Tagesordnung stand dabei auch die Wahl zum Vorstand

Die Julis, Jugendorganisation der FDP, können sich im Heidekreis über fünf neue Mitglieder freuen. Doch Vorsitzender Jan Hendrik Linke konnte nicht nur dies vermelden, sondern auch über ein erfolgreiches Jahr berichten, bevor es dann an die Vorstandswahl ging. Linke stellte sich erneut zur Wahl und wurde in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Der Schnevedinger ist den Julis Anfang 2019 beigetreten und hat die Organisation im Heidekreis von Grund neu aufgebaut. Der Posten des stellvertretenden Kreisvorsitzenden im Bereich Organisation fiel an Moritz Röhrs. Der Soltauer übernimmt die Organisation von Veranstaltungen und der bevorstehenden Wahlkämpfe.

Zur stellvertretenden Kreisvorsitzenden im Bereich der Programmatik wurde Lina Noa Panning gekürt. Sie kommt aus Walsrode und erarbeitet das Wahlprogramm sowie Anträge für etwaige Landeskongresse und den Kreisparteitag der FDP. Daniel Lange kommt aus Bad Fallingbostel und ist als weiterer stellvertretender Kreisvorsitzender für den Bereich der Finanzen zuständig. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit übernimmt der stellvertretende Kreisvorsitzende Leon Sehnwitz. Der Neuenkirchener Ben Beuße schließlich wurde zum Beisitzer gewählt. Im neuen Vorstand der Julis sind damit alle Teile des Heidekreises vertreten.

Auf ihrer Mitgliederversammlung konnten die Julis zudem einige politische Gäste begrüßen, so etwa Mate Siebert, Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen Stade und Leiter des Landesarbeitskreises Bildung, oder den ehemalige Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Mecklenburg-Vorpommern, Alexander Künzel. Er ist derzeit in der FDP Rotenburg und gilt als möglicher Bundestagskandidat.

Erarbeitet wurde daraüber hinaus ein Öffentlichkeitskonzept:So wollen die Julis ab November auf öffentlichen Veranstaltungen mit den Bürgern und Bürgerinnen des Heidekreises ins Gespräch kommen und diskutieren. Elementarer Bestandteil dieses Öffentlichkeitskonzepts sollen zudem Diskussionsrunden mit anderen Parteien sein.

Logo