Lkw auf Autobahn verunglückt

Feuerwehr muss Gefahrgut bergen

Lkw auf Autobahn verunglückt

Am Donnerstag, den 21. Januar, musste die Feuerwehr zur Autobahn 27 ausrücken: Zwischen Walsrode und Verden war gegen 6 Uhr früh ein Lkw verunglückt. „Laut Aussage des Fahrers und der Polizei kam der mit Stückgut beladene Kofferanhänger aus unbekannter Ursache ins Schleudern und stürzte um“, berichtete Feuerwehrsprecher Jens Führer. „Das Gefährt kam mehrere Meter weiter auf der rechten Spur und dem Pannenstreifen zum Stehen beziehungsweise Liegen. Der Fahrer wurde nicht verletzt.“

Gegen 8 Uhr forderte die Polizei die Ortsfeuerwehr Walsrode an, da sich unter der Ladung auch Gebinde mit Gefahrgut befanden, wie etwa Ethylalkohol, Farben und Lacke. Die Feuerwehr richtete unter der Leitung von Alfred Suhr einen Gefahrenbereich ein, stellte den Brandschutz sicher und ließ dann Teile der Gebinde, die glücklicherweise nicht leck geschlagen waren, manuell entladen. Dabei berieten Suhr Kreisbereitschaftsführer Umwelt Rainer Seebeck sowie Zugführer Gefahrgut Siegfried Wiechers, die beide auch Mitglieder der Ortsfeuerwehr Walsrode sind.

Die Autobahn wurde während der Arbeiten komplett gesperrt, der Verkehr weiträumig ab Walsrode-West umgeleitet. Vor Ort waren die Polizei, die Autobahnmeisterei, ein Abschleppunternehmen mit Kran sowie der Stadtbrandmeister vom Dienst, Julian Reinsberg. Nach rund fünf Stunden waren die Arbeiten abgeschlossen.

Starker Seitenwind führte am Donnerstag gegen 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 7, Gemarkung Walsrode, Fahrtrichtung Hannover. Wie die Polizei mitteilte, war ein Pkw mit Anhänger auf der mittleren Spur unterwegs und überholte einen auf der rechten Spur fahrenden Lkw. „Im Bereich einer Linkskurve brach der Anhänger aufgrund des Windes nach rechts aus und streifte den Sattelzug“, so Polizeisprecher Olaf Rothardt. „Anschließend kam das Pkw-Anhänger-Gespann von der Fahrbahn ab und prallte dreimal in die Seitenschutzplanke.“

Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden wird auf rund 23.000 Euro geschätzt.

Logo