Pkw überschlägt sich

Fünf Verletzte nach Verkehrsunfall auf der A 27

Pkw überschlägt sich

Am vergangenen Freitagabend kam es gegen 22 Uhr auf der Autobahn 27 zwischen der Anschlussstelle Walsrode Süd und dem Walsroder Kreuz zu einem schweren Verkehrsunfall: „Eine 33-jährige Autofahrerin aus Garbsen befuhr den rechten Fahrstreifen in Richtung Hannover. Als sie auf die linke Spur wechseln wollte, übersah sie den neben ihr fahrenden Pkw eines 72-Jährigen aus Bad Salzdetfurt. In Folge des Zusammenstoßes schleuderte der Pkw der Garbsenerin gegen die Leitplanke, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Während sich die Beifahrer der Unfallverursacherin selbstständig aus dem Auto befreien konnten, musste die Fahrerin durch Rettungskräfte befreit werden. Sie kam schwerverletzt in ein Krankenhaus. Ihre beiden Beifahrer wurden leicht verletzt, der 72-Jährige Unfallbeteiligte blieb unverletzt“, so der Bericht der Polizeiinspektion Heidekreis.

Thomas Klamet, Pressesprecher der Feuerwehren der Stadt Walsrode, schildert den Einsatz aus der Sicht der Rettungskräfte: „Aus noch nicht vollständig geklärter Ursache touchierte ein, mit fünf Personen besetzter, VW Golf Kombi am Abend des 17. Juni gegen 22 Uhr, auf der A27 in Fahrtrichtung Hannover im Bereich der Anschlussstelle Walsrode Süd, einen weiteren PKW, kam dabei ins Schleudern, prallte in die Leitplanke und kommt teils auf der Seite und teils auf dem Dach auf der Fahrbahn zu Liegen.“ Auf Grund der Anzahl an Betroffenen sei von der Feuer- und Rettungsleitstelle nach dem Notrufeingang sofort ein Großaufgebot zur Einsatzstelle entsendet worden, so Klamet: „Neben der Freiwilligen Feuerwehr Walsrode zur technischen Rettung, wurden insgesamt vier Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, zwei Notärzte aus den Reihen der Leitenden Notarzt Gruppe sowie ein Einsatzleitwagen des Rettungsdienstes auf die Autobahn alarmiert. Parallel dazu wurden im Rahmen der MANV-T -Komponente (Massenanfall an Verletzten – Transportkomponente) Reservefahrzeuge besetzt um die verwaisten Rettungswachen zu besetzen und so den Grundschutz der Bevölkerung zu gewährleisten.“

Und weiter: „Vier der fünf Pkw-Insassen aus der Region Hannover (ein Mann und seine Kinder im Alter von fünf und zwei Jahren, sowie neun Monaten) konnten sich mit Hilfe selbstständig aus dem Wrack befreien. Sie wurden vom Rettungsdienst behandelt und kamen mit mittleren Verletzungen ins Krankenhaus. Um die 33-jährige Beifahrerin aus dem Fahrzeug zu befreien, wurde dieses nach durchgeführten Stabilisierungsmaßnahmen, von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät geöffnet. Die Frau wurde nach der Befreiung und Behandlung durch den Rettungsdienst ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Personen aus dem weiteren beteiligten Pkw kamen mit dem Schrecken davon und bleiben unverletzt.“

Von der Feuerwehr wurden die auslaufenden Betriebsstoffe abgebunden. Die A 27 blieb für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Hannover vollgesperrt.

Logo