Reh klemmt zwischen Zaunstreben

Walsroder Feuerwehr rückt zur Tierrettung aus

Reh klemmt zwischen Zaunstreben

Die Freiwillige Feuerwehr Walsrode rückte am vergangenen Sonntagnachmittag, am 3. November, gegen 14 Uhr zu einer Tierrettung in die Hermann-Löns-Straße aus. Dort war ein Reh zwischen zwei Streben eines massiven Zaunes geraten und konnte sich nicht selbst befreien.

„Wie lange sich das Tier in dieser misslichen Lage befand, konnte nicht geklärt werden, da die Bewohner des Grundstückes gerade erst aus dem Urlaub zurückgekommen waren“, so Jens Führer, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Heidekreis: „Der Erschöpfungsgrad sowie Verletzungen an den hinteren Läufen ließen aber darauf schließen, dass es schon längere Zeit eingeklemmt war.“

Den Feuerwehrleuten gelang es, das Tier ohne technisches Gerät aus dem Zaun zu heben. Sie versorgten den verängstigten Vierbeiner umgehend mit Wasser. Ein herbeigerufener Tierarzt, gleichzeitig auch Wildtierbeauftragter, wurde angefordert. Dieser war recht schnell vor Ort und entschied sich dazu, das Reh mitzunehmen. „Damit endete der 112. Einsatz der Ortsfeuerwehr Walsrode und der sonnige Nachmittag konnte in der Stadt beim verkaufsoffenen Sonntag genossen werden", so Pressesprecher Führer.

Logo