Kein Führerschein, Fahren unter Drogen – zum Teil gleich beides zusammen

Polizei meldet mehrere Vergehen rund um die Ostertage: Am Steuer unter Einfluss von Betäubungsmitteln und illegale Fahrstunde

Kein Führerschein, Fahren unter Drogen – zum Teil gleich beides zusammen

Im Rausch hinter dem Steuer, ohne Führerschein unterwegs, zum Teil sogar beides zusammen - von solchen Fällen berichtet die Polizeiinspektion Heidekreis jetzt: „Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und ohne Fahrerlaubnis“ - das wird jetzt einem Mann zur Last gelegt, den die Polizei am 1. April in Walsrode anhielt: „Im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüften Polizeibeamte am Donnerstagmorgen einen 31-jährigen polnischen Fahrzeugführer. Bei der Kontrolle konnten die Beamten Auffälligkeiten feststellen, sodass ein Urintest durchgeführt wurde. Der Test verlief positiv auf Amphetamine“, so der Bericht der Polizeiinspektion Heidekreis. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an. „Da der 31-Jährige auch nicht im Besitz eines Führerscheines war, wurden die entsprechenden Strafverfahren eingeleitet“, so der Polizeibericht.

Am selben Tag und ebenfalls in Walsrode stieß einer Streife auf einen 20-jähriger bulgarischer Staatsbürger, „der bei Erkennen der Polizei noch versuchte, schnell am Straßenrand einzuparken“, so der Bericht der Polizeiinspektion Heidekreis. „Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der 20-jährige nicht im Besitz eines Führerscheines war.“

Am Samstagvormittag, 3. April, wurde in Walsrode dann ein 30-jähriger marokkanischer Staatsbürger bei einer Verkehrskontrolle angehalten: „Da die Beamten körperliche Auffälligkeiten feststellten, wurde ein Urintest durchgeführt. Dieser Test verlief positiv auf Kokain und Marihuana, so dass entsprechende Verfahren eingeleitet wurden“, so die Polizeiinspektion Heidekreis in ihrem Bericht.

Drogen waren bei „privaten Fahrstunden“ in Schwarmstedt zwar nicht im Spiel, legal waren sie dennoch nicht - und so müssen sich Lehrer und Schülerin jetzt für „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ verantworten: „Am Nachmittag des Karfreitages fiel Polizeibeamten ein Pkw auf, der schnell anhielt als die Polizei kam. Nach dem die 17-jährige Fahrerin und der 59-jährige Beifahrer (beide deutsch) noch schnell versuchten die Plätze zu tauschen, wurden sie kontrolliert. Offenbar hatte der Onkel seiner Nichte selbstständig Fahrstunden gegeben, was die Einleitung von Strafverfahren zur Folge hatte“, so der Polizeibericht.

Logo