Fast 11.000 Euro für die diakonische Schuldnerberatung im Heidekreis

Kreissparkassen Walsrode und Soltau unterstützen Einrichtung

Fast 11.000 Euro für die diakonische Schuldnerberatung im Heidekreis

Mit einem Betrag in Höhe von 10.800 Euro unterstützen die Kreissparkassen Walsrode und Soltau die Beratung von Schuldnerinnen und Schuldnern im Heidekreis. Bei der diakonischen Schuldnerberatung Heidekreis in Walsrode stand kürzlich die symbolische Scheckübergabe auf dem Programm. Der Betrag wird aus dem Reinertrag der Lotterie „Sparen und Gewinnen“ der Niedersächsischen Sparkassen bereitgestellt.

Matthias Schröder, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Walsrode, erläutert: „Die Frage, wieviel man sich leisten kann, gehört bei Kreditentscheidungen immer dazu. Aber wir wissen, dass Menschen aus verschiedenen Gründen in eine Schuldenspirale geraten können. Für diese Menschen ist die Schuldnerberatung ein wichtiger Anker und Begleiter auf dem Weg zurück in die Schuldenfreiheit. Deswegen schätzen wir die Arbeit sehr und betrachten es als unsere Aufgabe, die Schuldnerberatung zu unterstützen.“

Für beide Sparkassen im Heidekreis steht der Dialog an erster Stelle. Dr. Matthias Bergmann, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Soltau, betont: „Wir sind Ansprechpartner für unsere Kundinnen und Kunden in allen Finanzthemen. Wir appellieren, auch wenn es finanziell eng wird oder man unsicher ist, genau diesen persönlichen Kontakt zu nutzen und unsere Beraterinnen und Berater rechtzeitig anzusprechen.“

Der Superintendent des Kirchenkreises Walsrode, Ottomar Fricke, freut sich über die finanzielle Unterstützung für die Beratung der Klientinnen und Klienten durch die diakonische Schuldnerberatung. Darüber hinaus habe der persönliche Kontakt der Hilfesuchenden zur Diakonie einen hohen Stellenwert: „Neben oder gerade wegen der finanziellen Not haben die Menschen oft das Bedürfnis, ihre Geschichte zu erzählen. Dafür sind die Kolleginnen und Kollegen der Schuldnerberatung eben auch da“, so Fricke.

Logo