Generation KiTa trifft Kukident

Kita Wesseloh hofft auf Förderpreis: Jetzt abstimmen fürs Kochprojekt!

Generation KiTa trifft Kukident

„Generation KiTa trifft Kukident“ lautet das griffige Motto eines Projekts, das jetzt in der Kindertagesstätte Wesseloh begonnen hat und dem Trägerverein vielleicht zu einem gut dotierten Förderpreis verhilft. Dafür müssen allerdings möglichst viele Menschen im Internet für das Projekt abstimmen, denn der Preis, ausgelobt von der Discounter-Kette Penny, ist heiß begehrt. Mehr als 650 Vereine, die sich in der Kinder- und Jugendförderung engagieren, haben sich in der ersten Runde um einen der insgesamt 120 regionalen Preise in Höhe von je 2.000 Euro beworben. Aus allen Einsendungen wählte eine Jury zunächst in 40 Regionen jeweils drei Gewinner aus, der Sport- und Heimatverein (SHV) Wesseloh gehört dazu, 2000 Euro sind ihm damit bereits sicher.

Nun bildet der SHV mit Konkurrenten aus Bienenbüttel und Posthausen eines der bundesweit 40 Regionaltrios, für die am Montag die Abstimmungsphase begonnen hat. Bis zum 11. September entscheidet sich, welcher Verein im kommenden Jahr zusätzlich Nutznießer der Aufrundungsspenden aller Penny-Märkte seiner Region wird.

Dabei spenden Kunden an der Kasse bequem für den jeweiligen lokalen Verein, sobald sie beim Bezahlen „stimmt so“ sagen. Automatisch wird dann der Betrag des Kassenbons auf die nächsten vollen zehn Cent aufgerundet. So sind im vergangenen Jahr rund 260.000 Euro zusammengekommen. Die drei nominierten Projekte einer Region werden in den Penny-Märkten vor Ort und im Internet unter www.foerderpenny.de vorgestellt. Dort können alle, die den SHV Wesseloh unterstützen möchten, auch ihre Stimme abgeben. Während der Abstimmungsphase bis zum 11. September veröffentlicht Penny tagesaktuell, wie viele Stimmen das jeweilige Projekt hat. Am 24. November wird es dann erneut spannend: Dann verkündet die Jury im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in Köln, wer von den 120 nominierten Vereinen die Gewinner der drei Bundespreise in Höhe von 10.000, 7.500 und 2.500 Euro sind.

Doch mit dem Projekt „Generation KiTa trifft Kukident“, will der SHV Wesseloh als Träger des ehemaligen Spielkreises, der inzwischen zur Kita umgebaut wurde, nicht nur Fördergeld gewinnen, sondern vor allem auch Alt und Jung zusammenbringen: Wer erinnert sich nicht gerne an seine Kindheit und den berühmten Sonntagsbraten bei Oma oder das Plätzchen-Backen zu Weihnachten mit den Großeltern? In der neuen KiTa kochen demnächst Erwachsene der älteren Generation aus der Ortschaft alle zwei Wochen mit den KiTa-Kindern zusammen das Mittagessen, das dann an einem großen Tisch gemeinsam verspeist wird.

„Wir glauben fest daran, dass die Gemeinschaft beim Kochen trotz Computer und Fernsehen auch bei Kindern hoch im Kurs steht, wenn die Erwachsenen spannende Reize in der Küche schaffen. Ginge es nach den Kindern, würde wahrscheinlich jeden Tag ein Teller Nudeln mit Butter und Parmesan oder Pommes mit Ketchup reichen. Etwas einseitig, würde man den Kindern die Entscheidung überlassen. Daher planen wir alte und vor allem gesunde Gerichte mit regionalen Zutaten gemeinsam mit den Kindern neu zu interpretieren“, schreiben die Initiatoren in ihrer Bewerbung für den Förderpreis. Und weiter: „Zugegeben, es wird zu Anfang sicherlich nicht einfach, denn kochen Erwachsene ein neues Gericht, wird es meist nicht gegessen. Kocht man das gleiche Gericht gemeinsam mit den Kindern, ist es plötzlich das beste Essen auf der Welt. Doch am Ende können auch die Älteren aus dieser Gemeinschaftsaktion neuen Lebensmut schöpfen und das Dorfleben etwas aufblühen lassen. Ein weiterer wichtiger Punkt dieses Projektes ist, das Kinder hier im Rahmen des gemeinschaftlichen Kochens spielerisch lernen, was Integration bedeutet – Wenn Fremde zu Freunde werden.“

Wer das Projekt unterstützen möchte, lädt im Internet die Seite www.foerderpenny.de und gibt in die Suchmaske Wesseloh ein. Wer seine E-Mail-Adresse angibt, kann für den SHV stimmen - und zwar auch mehrfach: Bis zum 11. September darf man einmal täglich seine Stimme abgeben.

Logo