Stauende übersehen

Unfall mit drei Lastern auf der A7

Stauende übersehen

Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der A7 - zwischen dem Walsroder Dreieck und der Raststätte Allertal - ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Lkw. Der 42jährige polnische Unfallverursacher erkannte ein Stauende zu spät und fuhr auf einen bereits stehenden Lkw auf, der wiederum auf einen weiteren Sattelzug geschoben wurde. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 150.000 Euro.Für die Bergung der Fahrzeuge mussten zwei Fahrstreifen im Bereich der Unfallstelle bis in die Abendstunden gesperrt werden. Dies führte zuerheblichen Verkehrsbehinderungen, auch auf den Umleitungsstrecken.

Da größere Mengen Betriebsstoffe ausliefen, wurden neben Polizei und Rettungsdienst auch die Feuerwehren Krelingen, Hodenhagen und Bad Fallingbostel auf die Autobahn gerufen.

Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr mit Bindemittel abgestreut und der Brandschutz sichergestellt.

Logo